B-Jugend männlichC-Jugend männlichE-Jugend männlichSlider

11./12.10.2014 – Erfolgreicher HCB Nachwuchs ohne Niederlage!

Veröffentlicht

Nachwuchs der Burgenländer glänzt erneut mit einem verlustpunktfreien Wochenende. C-Jugend erzielt 40 Tore und liegt als Neuling auf dem Silberrang.

NAUMBURG/TOK/ER.

Sechs Spiele, sechs Siege – erneut hat der Nachwuchs des HC Burgenland mit einem verlustpunktfreien Wochenende geglänzt. Die beiden Mädchenteams des Clubs, die im Einsatz waren, feierten klare Heimsiege: die D-Jugend mit 23:10 gegen die Kombination Weißenfels/Großgrimma, die E-Jugend gar mit 33:3 gegen den VfB Bad Lauchstädt. In der letztgenannten Partie waren Liv-Grete Röhrborn mit 13 und Fiona Schönefeld mit zwölf Treffern die überragenden Werferinnen.

SAL – MJC

Niederlage gut weggesteckt

In der Sachsen-Anhalt-Liga der männlichen C-Jugend trat das HCB-Team die Reise nach Köthen mit gemischten Gefühlen an. Einerseits wegen der deutlichen Heimniederlage zuletzt gegen den BSV Magdeburg, andererseits, weil es sich vor einigen Wochen in einem Testspiel in Plotha von einer ersatzgeschwächten Köthener Mannschaft lediglich mit einem Unentschieden getrennt hatte. Damals fehlten allerdings Julius Vierling und Marcus Födisch. Obwohl die Burgenländer gleich in Führung zogen, hielt der Gastgeber nach schönen Kombinationen den Anschluss. Es blieb ein enges Match (4:5, 11:13), ehe sich die HCB-Talente mit überlegterem Spiel und geradlinigeren Aktionen etwas absetzten. So lagen sie zur Pause mit 18:13 vorn. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Burgenländer sofort das Tempo. Födisch und auch Tom-Erik Röhrborn kurbelten jetzt immer wieder geschickt die Angriffe an und setzten ihre Nebenleute gut ein, so dass der Vorsprung weiter anwuchs. Überzeugen konnte auch der im zweiten Abschnitt ins Tor gekommene Paul Taube, der neben zehn Würfen auch einen Siebenmeter entschärfte. Da die Köthener kaum noch dazu kamen, die Aktionen der Gäste zu unterbinden, setzte sich der Neuling aus dem Burgenland bis zum Schluss bis auf 40:27 ab. In der Tabelle ist das HCB-Team mit nunmehr 8:2 Punkten Zweiter.

HCB: Lucas Blazek, Kay Raugust, Paul Taube; Julius Vierling 5, Erik Patzak 1, Jonas Burchardt 3, Leo Seidel 1, Paul Zänker 6, Tom-Erik Röhrborn 6, Marcus Födisch 18.

HCB B-Jugend gewinnt dank guter Abwehrarbeit

Am Sonntag, den 12.10.2014 empfingen die Gastgeber vom HC Burgenland den TSV Leuna. Aus der vergangenen Saison war den B-Jugendlichen noch eine kämpferisch gute Mannschaft im Hinterkopf geblieben, sodass man die Partie konzentriert startete und schnell eine 8:2 Führung heraus spielte. Grund dafür, war eine gute Abwehrarbeit der Gastgeber. Lediglich zwei Tore vom Siebenmeterpunkt konnten die Gäste in den ersten zehn Minuten erzielen. Bis zur Pause konnte der Vorsprung konsequent verteidigt werden, sodass man beim Stand von 17:10 in die Halbzeit ging.

Nach der Halbzeitpause wurde das Spiel etwas hektischer, was zum Teil daran lag, dass der Schiedsrichter, welcher allein anreiste, einige unglückliche Entscheidungen fällte. Unbeeindruckt vom Geschehen in der Halle spielten sich die Burgenländer weiterhin gute Torchancen heraus, welche leider nur zum Teil verwertet und übereilt abgeschlossen wurden. In der Abwehr wurde hingegen weiter gut gearbeitet, sodass der 28:23-Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet schien. Hinzu kam, dass die Gäste sich durch einige Undiszipliniertheiten selbst schädigten und zu viel mit den Schiedsrichterentscheidungen haderten. Die Burgenländer hingegen blieben diszipliniert. Besonders Konrad Günther und Philipp Vierling in der Abwehr, sowie Max Ille und Piet Jaschinski im Angriff zeigten eine zufriedenstellende Leistung.  Lobende Worte fanden die Trainer Lars Janke und Christian Haufe auch für ihren Torhüter Jakob Aumann, welcher zahlreiche Würfe parierte und der Mannschaft ein guter Rückhalt war.

Die Tore für den HCB erzielten: Maximilian Ille 13/2, Piet Jaschinski 5, Mark Seidel 4, John Gabler 2/1, Philipp Vierling 2, Konrad Günther 2, sowie Jakob Aumann und Anton Wetzel (im Tor).

BL – MJE I: Erste schwere Hürde genommen!

HCB-Nachwuchs auch bei starkem SV Steuden siegreich

BLmJE/Süd 4. Spieltag: SV Steuden – HC Burgenland I 22:26 (10:13)

Am 4. Spieltag mussten die jüngsten Burgenländer auf Reisen. Ziel war die Sporthalle Schafstädt mit dem SV Steuden als Gastgeber. Die jungen Steudener stellten sich als der erwartet schwere Gegner heraus. Erstmals in dieser Saison geriet der HCB in Rückstand (1 – 0). Allerdings übernahm man danach das Kommando auf der Platte und drehte den Rückstand in eine 5 – 8 Führung Mitte der ersten Halbzeit. Beim Stand von 10 – 13 wurden die Seiten gewechselt. In der Halbzeit fand Coach Gerrit Helm die richtigen Worte und nahm ein paar kleine Umstellungen vor. Diese zeigten auch sofort Wirkung. Beim 14 – 20 Mitte des 2. Spielabschnittes sahen die Burgenländer schon wie der sichere Sieger aus. Aber einige Zeitstrafen nutzte der Gastgeber aus, und konnte bis auf  19 – 21 verkürzen. Mit 3 Toren in Folge bog der HCB-Nachwuchs aber endgültig auf die Siegerstraße ein. Am Ende stand ein hart erkämpfter 22 – 26 Auswärtssieg zu Buche. Auch wenn erneut einige Abwehrschwächen zu erkennen waren, konnte man im Angriffsspiel abermals überzeugen. Von allen Positionen strahlte man Torgefahr aus und war so für den Gegner schwer auszurechnen. Unter der Woche gilt es im Training weiter an den Schwächen zu arbeiten um gut gerüstet ins vereinsinterne Duell gegen die eigene 2. Mannschaft (den Naumburger Nachwuchs) zu gehen.

Für den HCB spielten:

Tobias Grohmann im Tor; Moritz Zänker 6, Robert Winkler 4, Leon Schwabe, Kevin Patzak 1, Tobias Baetz 4, Martin Voigt 5, Cedric Schmidt 6, Luca Rudolph, Richard Schulz

BL – MJE II: Mit zweien weniger klappt’s besser!

 

Die zweite E-Jugend-Vertretung der Burgenländer agierte in der ersten Halbzeit der Partie gegen das dezimierte Team des BSV Fichte Erdeborn unkonzentriert. Zwar hatten die Gastgeber zur Pause zehn Tore Vorsprung, aber das Trainergespann Eric Reitmeyer/Thomas Slamka war mit der Leistung ihrer Schützlinge nicht zufrieden. In der Halbzeit entschieden sie sich, im zweiten Abschnitt fairerweise vier gegen vier spielen zu lassen – und prompt übernahmen die jeweils auf dem Feld stehenden HCB-Akteure mehr Verantwortung. Am Ende stand es 29:10 für die Einheimischen; es war ihr vierter Sieg im vierten Spiel. Am kommenden Sonnabend treffen sie in Plotha auf die ebenfalls noch verlustpunktfreie erste Vertretung ihres Club.

HCB II: Hermann Sömmer; Louis Orzol 1, Jonas Wasmund, Laurenz Kröber 3, Tim Krenz 8, Maxim Wetzold 1, Julius Drachau 10, Moritz Kühl 3, Lasse Baatz 3.

Quellen:

Text – www.naumburger-tageblatt.de

Bilder – Torsten Biel