2. Männer

2. Männer kann auswärts punkten!

Posted

VL/Süd: 19. Spieltag, 26.02.2017, SG Kühnau II – HC Burgenland II 28:35(13:15)

Dessau/Nachdem sie in der Woche zuvor zu Hause Ligaprimus HBC Wittenberg bezwingen konnten, ging es für die HCB Reserve  zum Tabellenschlusslicht bei der SG Kühnau II. Mit der nun schon üblichen Rumpftruppe bei Auswärtsspielen taten sich die Burgenländer lange Zeit schwer, konnten sich letztendlich aber verdient und klar durchsetzen.

Ein klassischer Fehlstart der Gäste prägte die ersten Minuten. Die SAL Reserve der SG Kühnau konnte schnell mit 3:0 in Führung gehen, weil der Gast mit seinen ersten Versuchen noch scheiterte. Schließlich hatte wohl Tobias Seyfarth sein Visier nun eingestellt und konnte mit 3 Toren in Folge den Ausgleich erzielen. Dennoch bestimmten die Gastgeber auch in den nächsten Minuten noch das Geschehen. Die HCB Abwehr beging einige Stellungsfehler und musste zudem nach Zeitstrafen in Unterzahl agieren. Kühnau ging so erneut mit 2 Toren beim 6:4(10.) in Führung und konnte diese auch eine Zeitlang halten. Erst in der Schlussphase der 1. Halbzeit konnten die Burgenländer die Partie beim 11:11(23.) durch Stefan Wallis wieder ausgleichen. Von da an übernahmen die Gäste die Kontrolle in dieser Begegnung. Bis zur Pause konnten sie sich einen 2 Tore Vorsprung zum 13:15 erspielen der bei ein paar weniger Fehler noch höher hätte sein können.

Gleich mit Anpfiff des 2. Durchganges legte die HCB Reserve jedoch nach. Der stark auftrumpfende Tobias Seyfarth schraubte die Führung auf 15:21(36.) ehe er von den Kühnauern an die Kette gelegt wurde. Doch die Sonderbewachung gegen ihren besten Torschützen und auch der spätere Versuch der Gastgeber mit einer doppelten Manndeckung um auch Vorlagengeber Marcel Kilz aus dem Spiel zu nehmen, brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die Burgenländer kontrollierten weiter die Partie. Mit guten Keepern zwischen den Pfosten, sowohl Tristan Enke wie auch der später eingesetzte Marwin Richter mit tollen Paraden, sowie einer nun sehr stabilen Deckungsformation. Die Folge waren einige leichte Ballgewinne und Konter mit denen der Vorsprung weiter ausgebaut werden konnte. In der 45. Minute erhöhte Damir Hodo nach einem Tempogegenstoß auf 17:27 und brachte den HCB erstmals mit 10 Treffern nach vorn. Obwohl man immer wieder mal wackelte konnte dieser Vorsprung bis zur Schlussphase gehalten werden. Beim 21:31(52.) erzielt nach einem weiteren Konter durch Alexander Nowak war die Partie endgültig zu Gunsten des Gastes aus dem Süden entschieden. Die letzten Minuten liefen dann wieder typisch für die HCB Reserve nach einem deutlichen Vorsprung ab. Man leistete sich mehrere grobe Leichtsinnigkeiten und unnötige Fehler. Die Gastgeber konnten so das Ergebnis für sich noch erträglicher gestalten. Am deutlichen Erfolg der Burgenländer, der schließlich mit einem 28:35 feststand, konnten sie aber nicht mehr rütteln.

„Coach“ Marcel Kilz nach der Partie:“Das Spielgeschehen lief heute ähnlich ab wie letzte Woche: Erst schwer rein gekommen, dann kontrolliert und zum Schluss wieder ein noch besseres Ergebnis her geschenkt. Aber ohne große Möglichkeiten zum Wechseln und nach meiner frühen zweiten Zeitstrafe war es gar nicht so einfach. Wir mussten richtig hart kämpfen. Deshalb bin ich sehr erleichtert das wir hier gewonnen haben.“

 

 

2-Minuten: HCB II – 6, Kühnau II – 4

7-Meter: HCB II – 4/4, Kühnau II – 5/7

 

Für den HCB spielten:

Tristan Enke, Marwin Richter;

Marcel Kilz(3/3), Alexander Nowak(3), Damir Hodo(11), Martin Tillmann, Stefan Wallis(5), Tobias Seyfarth(12/1), Benjamin Proschwitz(1)