2. Männer

2. Männer mit Erfolgserlebnis!

Veröffentlicht

VL/Süd: 8. Spieltag, 21.11.2015, HC Burgenland II – TuS 1947 Radis  29:25(16:15)

Prittitz/In einer Begegnung zweier MHV-Reserveteams empfing der HC Burgenland am 8. Spieltag den TuS 1947 Radis. In einer umkämpften und spannenden Partie konnten sich die Gastgeber am Ende nicht unverdient durchsetzen und haben nun wieder ein ausgeglichenes Punktekonto(8:8).

Die Verantwortlichen der 2. Männer hatten dabei vor dem Duell mit den spielstarken und vom Oberliga erfahrenen Routinier S. Blechschmidt angeführten Radisern, kein so gutes Gefühl, auch im Anbetracht der bisher gezeigten Leistungen. Die Gäste aus der Dübener Heide dominierten dann auch mit viel Tempo die ersten Spielminuten und konnten sich mit 4:8 in der 10. Minute absetzen. Besonders Stellungsfehler in der HCB Abwehr und einige Ballverluste der Gastgeber im Angriff verschafften ihnen diesen Vorsprung. Danach gelang es den Burgenländer, sich zu stabilisieren und mit mehr Struktur vor allem im Spiel nach vorn zu agieren. Dazu hatte sich Stephan Meyer nun warm geworfen und mit seinem bereits 5. Treffer brachte er die Gastgeber auf 7:9(13.) heran. Die nun erfolgende Sonderbewachung gegen ihren Torjäger konnten die Burgenländer dieses Mal gut lösen. Sie konnten den wurfgewaltigen Rückraum-Shooter immer wieder in aussichtsreiche Positionen zum Torabschluss bringen und der nutzte die meisten seiner Chancen. Die größeren Räume im Radiser Deckungsverbund verschafften auch den anderen HCB Angreifern mehr Möglichkeiten. Erst gelang Sascha Marggraf der erstmalige Ausgleich zum 10:10(20.). Kurz darauf erzielte „Rückkehrer“ Benjamin Proschwitz über Rechtsaußen in seinem ersten Saisoneinsatz für die Verbandsligatruppe die Führung zum 11:10. Stephan Meyer mit seinen Toren 10 und 11 brachte die Burgenländer beim 15:12 sogar mit 3 Treffern nach vorn. Diesen Vorsprung konnten die Gastgeber nicht ganz halten und so ging es mit einer knappen Führung von 16:15 in die Pause.

Der ausgeglichene Spielverlauf setzte sich auch im 2. Durchgang fort. Keiner der beiden Kontrahenten konnte sich größere Vorteile erkämpfen. Nach dem 20:20 in der 40. Minute konnten sich die Hausherren nach Treffern von Martin Laue und Marcel Kilz kurzzeitig mit 3 Toren beim 23:20 absetzen. Doch der Gast aus Radis blieb in diesem Duell auf Augenhöhe dran und schaffte beim 25:24(52.) den erneuten Anschluss. In der nun beginnenden, teilweise sehr hektisch geführten Schlussphase, blieben die Burgenländer meistens sehr aufmerksam, machten weniger Fehler wie der Gegner und konnten ihre Möglichkeiten effektiver nutzen. Nach einer Parade von Keeper Robert Henschler brachte Stephan Paatzsch der HCB zunächst wieder mit 2 Treffern nach vorn, bevor Stephan Meyer mit seinem 16. Treffer zum 28:25 etwa 90 Sekunden vor dem Ende die Partie zu Gunsten der Gastgeber entscheiden konnte. Den Schlusspunkt in diesem von allen Akteuren ganz ansehnlich geführten Verbandsligaspiel setzte „Oldie“ Andre Korn vom 7-Meter Punkt zum Endstand von 29:25.

“Gegen eine wirklich gute Radiser Mannschaft haben wir heute keine schlechte Leistung abgeliefert. Das war nach den doch eher dürftigen Vorstellungen der letzten Wochen die erhoffte Reaktion und das Team hat gezeigt, dass es auch besser spielen kann. Das war eine angenehme Überraschung für mich“-so ein zufriedener Marcel Kilz – Coach der Burgenländer nach der Partie gegen den TuS.

.

2-Minuten: HCB II – 5, Radis II – 3 + 1 Rot

7-Meter: HCB II – 3/2, Radis II – 3/3

 

Für den HCB spielten:

Tristan Enke, Robert Henschler;

Marcel Kilz(4/1), Stephan Meyer(16), Martin Laue(2), Sebastian Enke, Mathias Priese, Sascha Marggraf(3), Stefan Wallis, Andre Korn(1/1), Tom Pippel, Stephan Paatzsch(1), Benjamin Proschwitz(2)