2. Männer

2. Männer mit Punkteteilung zum Auftakt!

Veröffentlicht

VL/Süd: 1. Spieltag, 03.09.2016, TuS 1947 Radis II – HC Burgenland II 26:26(13:12)

Gräfenhainichen/In der ersten Partie der neuen Saison mussten die Burgenländer zur 2. Vertretung des TuS 1947 Radis in die Dübener Heide. In einer sehr ausgeglichen verlaufenen Partie sollten sich die beiden MHV Reserveteams nach 60 kurzweiligen Minuten am Ende  völlig gerecht die Punkte teilen.

Trotz der sehr aufgeheizten Sporthalle in Gräfenhainichen begannen beide Kontrahenten das Spiel überraschend mit viel Tempo und suchten schnelle Torabschlüsse. Auf Seiten des HCB war es Tobias „Stupsi“ Seyfarth der die ersten Akzente setzte. Die Stößener Handball Legende, nun für die 2. Männer der Burgenländer aktiv, konnte im Zusammenspiel mit „Coach“ Marcel Kilz die ersten 4 Treffer der Gäste markieren. Die Radiser antworteten zumeist mit dem MDOL erfahrenen Duo Blechschmidt/Michna, denen es immer wieder gelang die HCB Deckung zu durchbrechen. So lieferten sich beide Teams einen Schlagabtausch, Treffer des Gegners konnten stets schnell gekontert werden und die Partie verlief über die Stationen 4:4(10. Minute), 7:7(15.) und 10:10(20.) ohne nennenswerte Vorteile für eine Seite. Bei diesem Zwischenergebnis gönnten sich beide Mannschaften nur ihre Auszeit für eine kurze Pause und ließen es in den Schlussminuten der 1. Halbzeit etwas ruhiger angehen. Neuzugang Alexander Nowak vom Langenbogener SV, der insgesamt einen guten Eindruck hinterließ, brachte mit seinen ersten Treffern im HCB Trikot die Gäste mit 11:12(26.) nach vorn. Die Hausherren konnten schnell wieder ausgleichen und schließlich ein wenig glücklich, als ihnen zweimal Abpraller direkt in die Hände fielen, die Pausenführung von 13:12 erzielen.

Auch im 2. Durchgang blieb es ein Duell auf Augenhöhe. Die Gastgeber agierten dabei zunächst etwas effektiver im Torabschluss und konnten sich einen kleinen Vorsprung beim 18:16(40.) erkämpfen. Die beiden HCB Keeper Tristan Enke und Marvin Richter, eingesetzt bei einem Strafwurf, verhinderten in dieser Phase einen größeren Rückstand. Unterstützt wurden sie dabei besonders von Mathias Priese der im Deckungszentrum mehrere Würfe des Gegners blocken konnte. Radis konnte die Führung bis zum 20:18 verteidigen ehe Routinier Martin Laue mit  2 Treffern in Folge den erneuten Ausgleich für die Burgenländer erreichte. In den spannenden Schlussminuten dieser Partie wechselte die Führung mehrfach hin und her. Die Routiniers beider Seiten suchten nun die Entscheidung in diesem ersten Kräftemessen der Saison. Benjamin Proschwitz brachte den HCB schließlich  in der 58. Minute mit 25:26 nach vorn. Mit einem lange geführten Angriff und Druck durch angezeigtes Zeitspiel konnten die Gastgeber in der letzten Minute wieder ausgleichen. Den Burgenländern blieben noch etwa 15 Sekunden für einen abschließenden  Angriff. Nach einer Auszeit entschied man sich auf Risiko zu gehen und ersetzte den Torhüter durch einen 7. Feldspieler. Natürlich sollte der Ball zu dem alles überragenden „Stupsi“ kommen. Doch Radis blieb auf der Hut und wehrte hartnäckig diesen Angriff ab, so dass es beim unentschieden blieb.

Spielertrainer Marcel Kilz nach der Partie an seiner ehemaligen Wirkungsstätte:“Das war heute ein Duell gleichwertiger Kontrahenten. Wir wussten, wenn wir dran bleiben, können wir hier auch was mitnehmen. Allerdings mussten wir bei lediglich 8 Feldspielern mit den Kräften haushalten und konnten trotzdem das Spiel die ganze Zeit über offen gestalten. Zum Schluss ist mit ein bisschen Glück sogar noch mehr drin. Insgesamt bin ich aber mit dem Spielverlauf und dem Ergebnis sehr zufrieden.“

 

2-Minuten: HCB II – 1, Radis II – 4

7-Meter: HCB II – 0/0, Radis II – 4/5

 

Für den HCB spielten:

Tristan Enke, Marvin Richter;

Marcel Kilz(2), Tobias Seyfarth(13), Martin Laue(7), Alexander Nowak(3), Stefan Wallis, Mathias Priese, Benjamin Proschwitz(1), Martin Tillmann