1. Frauen

Zweiten Saisonsieg in der Fremde geholt

Nach dem dritten Saisonspiel stehen die Damen des HC Burgenland auf einem hervorragenden fünften Tabellenplatz. Grundlage dafür war der neuerliche Auswärtserfolg – diesmal bei der BSG Aktivist Gräfenhainichen. Man konnte nach dem 27:30 – Sieg die Heimreise freudestrahlend und erleichtert antreten. Vorangegangen waren interessante, lehrreiche aber auch kraftraubende 60 Spielminuten.

Den deutlich besseren Start erwischten die Gäste, denn sie lagen nach fünf Minuten mit 4:1 in Front. Ausschlaggebend war eine sichere Deckung, in der die HCB – Mädels ihre Gegnerinnen nur schwer zur Entfaltung kommen ließen. Mit der nötigen Aggressivität und schnellem Verschieben konnten etliche Bälle abgefangen werden. Da im letzten Spiel zu viele einfache Fehler im Aufbau nach Vorn aufgetreten waren, galt dieses Mal die Devise: keine unnötigen Ballverluste, lieber ruhig aufbauen und nicht in Hektik verfallen. Diese Vorgaben setzte das Team gut um und hielt dadurch den Vorsprung (5:9, 10. Min.; 10:15, 20. Min.). Auch ließ sich das Team nicht wirklich durch die Deckungsvariationen der Gastgeberinnen beeindrucken. Bis zum Pausenpfiff gelangen noch einige gute Aktionen und Tore, so dass es beim 15:19 für den HC B in die Kabinen ging.

Zu Beginn der zweiten 30 Minuten legte der Gast ähnlich furios wie im ersten Abschnitt los, denn es gelang durch sehenswerte Treffer ein 1:4 – Lauf (16:23, 35. Min.). Leider brachte diese Führung nicht sehr viel Ruhe in die Angriffe der Burgenländerinnen. Teilweise wurde der Abschluss wieder zu schnell gesucht. Da muss noch geduldiger agiert und die bestpositionierte Spielerin erreicht werden. Die Gräfenhainicherinnen nutzten eine Schwächephase ihrer Kontrahentinnen aus und verkürzten auf 20:24 (45. Min). Sie blieben immer auf Tuchfühlung und nutzten einfache Abstimmungsschwierigkeiten und auch einige Überzahlsituationen. Bis zur 50. Spielminute hielt der vier – Tore – Vorsprung. Doch nun wurde es richtig spannend: die Einheimischen hatten auf 24:26 verkürzt. Es waren auch noch lange fünf Minuten zu spielen. Doch den Gästen gelang es nun jeden eigenen Angriff mit einem Treffer abzuschließen, so dass die BSG nicht noch mehr verkürzen konnte. Nach der neuerlichen drei – Tore – Führung (26:29) war alles entschieden, auch wenn sich die Gäste in der Abwehr nochmals dezimierten. Schlussendlich bejubelten die Mädels mit den mitgereisten Fans ihren zweiten Saisonsieg – 27:30.

„Wir hatten heute eine deutlich bessere Torausbeute, haben nicht so viele einfache Fehler gemacht, in der Deckung zugepackt und ausgeholfen sowie Nervenstärke vom Siebenmeterpunkt gezeigt. Es war wieder eine tolle Mannschaftsleistung.“

HCB spielte mit:
Diana Gerber und Jessica Altner im Tor
Melanie Steinbach, Elisabeth Sorge (14/7), Julia Luther (3), Theresa Gering (4), Christina Dreesen (2), Ines Maß, Anna – Maria Schulz (1), Steffi Haase, Anja Flödl (2) und Luisa Hofmeister (4)