2. Männer

Burgenländer mit Sieg zum Jahresabschluss!

Veröffentlicht

VL/Süd: 13. Spieltag, 15.12.2017, TSG Calbe/S. II – HC Burgenland II 36:40(13:22)

Calbe/In ihrem letzten Spiel des Jahres und damit gleichzeitig zum Hinrundenabschluss, ging es für die Verbandsliga-Handballer des HC Burgenland zur SAL Reserve der TSG Calbe. Dabei mussten die Gäste ohne ihren Top-Torjäger Tobias Seyfarth auskommen und hatten noch ein paar andere personelle Sorgen mit fehlenden oder angeschlagenen Akteuren. In einer torreichen Begegnung konnten die Männer um Spielercoach Marcel Kilz die Oberhand behalten, gaben dabei aber fast noch einen deutlichen Vorsprung her.

Die Burgenländer fanden nach der längeren Spielpause überraschend gut in die Partie. Nach ausgeglichenen Anfangsminuten(4:4, 8. Minute) konnten sich die Gäste anschließend gegen die ebenfalls personell arg gebeutelten Hausherren mehr und mehr absetzten. Vor allem das Spiel über den Kreis und den hier überragenden Sebastian Enke klappte des Öfteren erfolgreich. Aber auch aus dem Rückraum gelangen gelungene Torabschlüsse durch Stefan Wallis oder Marcus Födisch. Da man auch defensiv um den mit Rückenschmerzen kämpfenden Abwehrchef Andre Korn sicher stand konnten 8 Treffer nacheinander zum 4:12(13.) markiert werden. Calbe konnte sich danach von diesem Zwischenspurt der Burgenländer etwas erholen und den Rückstand wieder verkürzen. Treffer von Benjamin Proschwitz und Damir Hodo stellten den alten Vorsprung beim 7:15(18.) jedoch wieder her. Die HCB Reserve blieb in den nächsten Minuten das bessere Team auf der Platte und kontrollierte das Spiel. In den Schlussminuten der 1. Halbzeit konnte die Führung nach einem Tor durch Marcus Deibicht zum 10:20(27.) sogar auf 10 ausgebaut werden. Wenig später zur Pause lagen die Burgenländer dann bei einem Stand von 13:22 weiterhin klar vorn.

Auch den Beginn des 2. Durchganges dominierten die Gäste. Schnell wird der Vorsprung weiter erhöht und beträgt in der 37. Minute nach einem erneuten Treffer von Marcus Deibicht zum 15:28 bereits 13(!!!) Tore. Nichts deutet zu diesem Zeitpunkt daraufhin das der Sieg für den HCB nochmal in Gefahr geraten könnte. Doch 5 Treffer in Folge durch die TSG veranlassen die Gäste zu einer Auszeit um drohendes Unheil abzuwenden. Aber auch danach gehen die vogelwilden und chaotischen Minuten für die HCB Reserve weiter. Teilweise völlig von der Rolle gelingt im Angriff nun fast gar nichts mehr. Unnötig hektisch im Spielaufbau produzieren die Gäste zahlreiche Fehler und voreilige, unpräzise Torabschlüsse. Damit lädt man die wieselflinken Gäste praktisch zum Kontern ein die in dieser Phase die Burgenländer förmlich überrennen. Tor um Tor holen die Gastgeber auf und sind in der 48. Minute auf 28:32 heran. Erst Spielercoach Marcel Kilz gelingt es schließlich durch seine eigene Einwechselung wieder Ruhe in die Reihen der Burgenländer zu bringen. Er sortiert und ordnet das Spiel seiner Mannschaft neu, beendet das Chaos und so können sich die Gäste in der Schlussphase wieder stabilisieren. Nach ein paar wichtigen Paraden ihres Keepers Max Knoblauch und einigen guten Angriffen kann die Führung bis zur 55. Minute nun endgültig vorentscheidend auf 31:37 ausgebaut werden. Die nie aufgebenden Gastgeber können nochmals verkürzen aber ihnen reicht die Zeit nicht um die Partie zu drehen. Der Schlusspunkt in dieser Begegnung ist dann wieder Chefsache. „Coach“ Marcel Kilz passt mit ablaufender Spieluhr zu „Captain“ Andre Korn am Kreis. Der vollendet mit einem gekonnten Rückhandwurf zum 36:40 und markiert damit den letzten Treffer der HCB Reserve im Jahr 2017.

Coach Marcel Kilz nach dieser Partie:“Wir haben 40 Minuten richtig guten Handball gespielt. Dann kam allerdings eine Phase in der fast nichts mehr ging. Wir waren mal wieder nicht in der Lage einen hohen Vorsprung vernünftig zu verwalten. Wenigstens behalten wir zum Ende hin die Nerven und können den Sieg nach Hause bringen. Aber ich weiß, dieses Spiel hätte auch böse ausgehen können.“

 

2-Minuten: HCB II – 2, Calbe II –  4 + 1 Rot

7-Meter: HCB II – 2/4, Calbe II – 2/2

 

Für den HCB spielten:

Max Knoblauch, Lars Janke;

Marcus Deibicht(6), Alexander Nowak, Stefan Wallis(5), Marcus Födisch(5), Marcel Kilz(4), Andre Korn(1), Benjamin Proschwitz(3), Sebastian Enke(4), Martin Tillmann(1), Damir Hodo(11/1)