C-Jugend männlichE-Jugend männlich

C-Jugend des HCB gewinnt gegen Halle!

Veröffentlicht

E-2-Jugend der Burgenländer verpasst eine Überraschung nur ganz knapp.

NAUMBURG/TOK/ER.

Im letzten Hinrundenspiel der Sachsen-Anhalt-Liga trafen die C-Jugend-Handballer des HC Burgenland am Sonnabend im Euroville auf den USV Halle. Offensichtlich hatte man die Gäste unterschätzt. Die Hallenser erwiesen sich als eine harmonierende und technisch gut ausgebildete Mannschaft, die ihre Chancen zu nutzen wusste. Da bei den Einheimischen gleich zwei Torhüter erkrankt waren, versuchte Lucas Blazek sein Möglichstes. Der USV hatte andererseits gegen die offensive Abwehr des Gastgebers, die des Öfteren hinterlaufen wurde, verhältnismäßig leichtes Spiel.

Vierter Platz nach der Hinrunde

In erster Linie konnten die Gastgeber einen größeren Rückstand nur durch die beiden schnellen Akteure Marcus Födisch und Tom-Erik Röhrborn verhindern. Beide setzten sich immer wieder gut in Szene und glänzten auch mit überzeugenden Anspielen. Als dann Kapitän Födisch eine Zwei-Minuten-Strafe absitzen musste, setzte sich Halle sogar mit 14:10 ab. Nach der daraufhin von den beiden HCB-Trainern Marcel Kilz und Kevin Lang genommenen Auszeit wurde das Abwehrverhalten besser, und der Angriff spielte nun zielstrebiger und druckvoller. Die Gastgeber, jetzt spielerisch überzeugend, holten den Rückstand auf und übernahmen mit dem 16:15 erstmals die Führung. Mit guten Spielzügen und geschickten Verlagerungen bauten sie dann diesen Vorsprung bis zum Wechsel auf 21:17 aus.

Unerklärlich, dass sich nach der Pause beim Stand von 22:17 plötzlich die Fehler im HCB-Team – allerdings vorrangig im Angriff – häuften. Halle brauchte deshalb nicht lange und erzielte gegen die weiterhin nicht allzu überzeugende Abwehr des HCB den Ausgleich zum 22:22. Die Burgenländer wurden davon jedoch angestachelt, sie erkämpften sich erneut einen Vorteil und gaben diesen im weiteren Verlauf auch nicht mehr ab. In der Endphase erweiterten sie dann deutlicher, unter anderem durch drei sehenswerte Tore von Leo Seidel. Zum Schluss reichte es trotz der Schwankungen im Spielverlauf zu einem 35:31-Sieg, obwohl man noch drei Siebenmeter vergab. Zurzeit liegt Neuling HCB auf einem hervorragenden vierten Platz.

Bezirksliga MJE

Dramatische Schlussphase

Nur haarscharf an einer dicken Überraschung vorbeigeschrammt ist die zweite E-Jugend-Vertretung der Burgenländer. Gegen den haushohen Favoriten USV Halle, der die Bezirksliga in dieser Altersklasse seit Jahren dominiert und ohne Verlustpunkt angereist war, standen die Schützlinge von Eric Reitmeyer und Thomas Slamka kurz vor einem Punktgewinn. In der dramatischen Schlussphase hatten die Gastgeber beim Stand von 26:26 eine halbe Minute vor dem Abpfiff den Ball. Coach Reitmeyer wollte die grüne Time-out-Karte gerade auf den Zeitnehmertisch legen, um mit der Auszeit das Remis zu sichern und vielleicht sogar noch die Siegchance zu erhöhen, da unterlief seinem Team ein technischer Fehler, den der Spitzenreiter sofort mit dem 27. Treffer bestrafte. Mit einem Freiwurf hatten die HCB-Talente in letzter Sekunde dann doch noch die Möglichkeit zum Remis, aber der USV-Keeper parierte. „Ich bin dennoch total stolz auf meine Mannschaft. Alle haben super gekämpft und unsere Vorgaben voll umgesetzt“, sagte Eric Reitmeyer – auch in Anspielung auf die Tatsache, dass sein Team den 13:17-Pausen- und späteren 14:19-Rückstand zwischenzeitlich in eine Führung verwandelt hatte. Trotz der zweiten Saisonniederlage mit nur einem Tor Unterschied bleibt die HCB-Zweite auf Rang drei der Tabelle.