1. FrauenSlider

Derby geht ganz klar an den Aufsteiger

Veröffentlicht

Am Sonntag kam es in der Sporthalle Plotha zum lang ersehnten Aufeinandertreffen zwischen dem gastgebenden HC Burgenland und der SpG Weißenfels/ Großgrimma. Nach einer spielerisch völlig überzeugenden Leistung hatte der Aufsteiger nach dem verdienten 36:25 – Erfolg das bessere Ende für sich.

 

Zu Beginn der Partie war den personell dezimierten Gastgeberinnen eine enorme Nervosität anzumerken. Denn Spiele in einer sehr gut gefüllten Halle haben sie noch nicht allzu viele abgeliefert. Anhand der Zuschauerzahl, Begeisterung und Unterstützung von den Rängen kann diese Begegnung beiderseits vollends als Derby eingestuft werden. Leistungsmäßig war das nur dem Heimteam zuzusprechen.

 

Zwar hatten die Gäste in der in der ersten Viertelstunde noch Hoffnung, in dieser Begegnung was zu holen, denn nach einer zwischenzeitlichen Führung (2:3) war man beim 7:6 für den HCB noch dran. Dieses Zwischenergebnis kam zustande, weil die Burgenländerinnen zu fahrlässig mit ihrer Chancenverwertung umgegangen sind. Sehr schön heraus gespielte Wurfmöglichkeiten wurden reihenweise vergeben, so dass auch beim 10:8 nach zwanzig Minuten noch nichts entschieden war. Ein kleiner Zwischenspurt mit mehr Übersicht und Konsequenz im Abschluss brachte eine deutliche Führung (16:10; 26. Min.). Bis zum Seitenwechsel konnte die Spielvereinigung aber noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, so dass es beim 18:14 in die Kabinen ging.

 

In der Halbzeitansprache der Gastgeberinnen wurden scheinbar die richtigen Worte gefunden, denn nach Wiederanpfiff entfachten die Burgenländerinnen binnen weniger Minuten ein regelrechtes Feuerwerk. Sie erhöhten durch sechs Treffer, die vorrangig durch schnelles Umkehrspiel in der ersten und zweiten Welle erzielt wurden, auf das vorentscheidende 24:14. Erst nach 7:21 Minuten im zweiten Durchgang konnten die Gäste ihren nächsten Treffer erzielen. Der 10 – Tore – Vorsprung konnte dann in der verbleibenden Spielzeit über die Zeit gebracht werden. Das Spiel war durch sehenswerte Aktionen und Angriffe der Aufsteigerinnen bestimmt, die den zahlreichen Zuschauern ein schönes Handballspiel boten. Nach dem 27:16 (45. Min.) kam es fünf Minuten vor dem Abpfiff zum 33:22. Die Gäste schlugen sich achtbar, versuchten alles, doch es gelang ihnen nicht allzu viel.

Trotz des souveränen 36:25 – Sieges muss man sehr kritisch mit der Chancenverwertung umgehen. Es wurden noch zu viele klare Möglichkeiten vergeben. Die HCB – Mädels boten spielerisch eine sehr gute Vorstellung und brachten sich das ein oder andere Mal selbst um ihren verdienten Lohn. Die Gäste können sich bei ihrer Torhüterin bedanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausgefallen ist.

 

 

HCB spielte mit:

Diana Gerber und Jessica Altner im Tor

Melanie Steinbach, Elisabeth Sorge (9), Julia Luther, Christina Dreesen (12), Sarah Schaaf (2), Anja Flödl (8/2) und Luisa Hofmeister (5/2)

 

SpG Weißenfels/ Großgrimma spielte mit:

Cora Behling, Juliane Szillat im Tor

Janine Graul, Josefin Bahr, Christin Zeigermann (12), Franziska Näther (3/2), Carolin Hillert (1), Julia Seidel (3/1), Sindy Schmidt, Kristin Schneider, Lisa Hartmann (2), Stefanie Weniger (1), Luisa Bahr, Jana Schwertfeger (3)