A-Jugend weiblich

Deutlicher Heimsieg!

Veröffentlicht

SALWJA: HC Burgenland : SG Kühnau 34:21 (16:11)

Einen deutlichen Sieg, mit einer treffsicheren Lena John, fuhren die #badgirls am Samstagnachmittag in der heimischen Prittitzer Sporthalle ein. Dabei verlangten die Gäste aus Kühnau, derzeitiges Tabellschlußlicht, unseren Spielerinnen aber alles ab. Umso mehr ist die gezeigte Leistung und Einstellung unseres Teams zu loben. Denn aus gesundheitlichen Gründen standen der Mannschaft nicht alle Spielerinnen zur Verfügung, wodurch ohne Wechselmöglichkeit durchgespielt werden musste. Eigentlich keine guten Vorrausetzungen um gegen die SG Kühnau zu bestehen. Denn die beiden Aufeinandertreffen in der letzten Saison waren geprägt von Kampf und Einsatz beider Mannschaften. Und die Gäste waren es auch, die einfach besser in das Spiel starteten. Die Burgenländerinnen zeigten, in der Anfangsviertelstunde, große Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr, Schwächen im Eins gegen Eins und im Angriff eine mangelnde Laufbereitschaft und eine schlechte Wurfquote. Ein 3-Tore Rückstand (3:6) war die logische Folge. Die wieder zahlreichen Fans in der Prittitzer Sporthalle merkten das ihr Team die Unterstützung von den Rängen benötigte und feuerten die #badgirls nun laufstark an. Und mit einem Mal stand eine andere, kämpferische Mannschaft auf dem Parkett. Ein 4:0 Lauf drehte das Ergebnis (7:6). Und diese Führung wurde in den restlichen Minuten, bis zur Halbzeit noch ausgebaut. Mit einem kleinen 4-Tore ging es in die Kabinen. Und anscheinend wurden in der Pause die richtigen Worte in der HCB-Kabine gefunden. Denn die Mannschaft hatte sich sehr gut auf die Gäste eingestellt, die nun ihrerseits noch einmal mit hohem Tempo und viel Zug zum Tor versuchten ihren Rückstand aufzuholen. Angetrieben durch eine spielstarke Luisa Wolf fanden die Kühnauerinnen nun immer wieder eine Lücke in der HCB-Abwehr. Doch die #badgirls fanden bei ihren eigenen Angriffen immer wieder die richtigen Antworten und so hielt der Vorsprung (22:17, 43.min) an. Nun versuchten die Gäste noch einmal, mit einer konsequenten Manndeckung gegen Lena John und Juliana Maul, dass Spiel doch noch drehen zu können. Doch eine Auszeit der HCB-Bank und die dort ausgegebene Taktik verhalfen den #badgirls zu einem 6:0-Lauf (30:19). Damit war das Spiel entschieden, doch anstatt die Führung zu verwalten spielte die HCB-Sieben weiter auf Ergebnis. Und so endete das Spiel mit einem verdienten 34:21 Sieg. Nach dem Abfiff jubelten sie HCB-Mädchen mit ihren Fans, und belohnten sich damit für ihre starke kämpferische Leistung. Glückwunsch!

 

mitgespeilt haben: Tor: Vivien Bohne

Feld: Charlotte Lindau, Rebecca Schambach (2), Lea Schönefeld (5), Patrizia Sturm (8), Juliana Maul (5), Lena John (14)