1. Männer

Deutlicher Heimsieg: WJA gewinnt souverän gegen Tabellenvorletzten!

Veröffentlicht

Spielbericht: HC Burgenland : SV Lok Oschersleben 47:9 Am vergangenen Samstag trafen unsere Juniorinnen auf den Tabellenvorletzten aus Oschersleben. Alleine von der Tabellenkonstellation lag die Favoritenrolle eindeutig bei unserer Mannschaft. Leider konnte unser Trainergespann Knoblauch/Arndt, wegen Krankheit und Verletzungen, wie schon so oft in dieser Saison nicht auf alle Spielerinnen zurückgreifen. Doch Sorgenfalten sollten nicht aufkommen. Erstens stand nach langer Verletzungspause Rebecca Schambach wieder im Aufgebot unserer Mannschaft. Und Zweitens waren unsere Juniorinnen von Beginn an das bessere Team. Bei ihrem 7:0-Lauf in den ersten 8 Minuten legte unsere Mannschaft ein hohes Tempo vor. Mit einem 7m-Strafwurf kamen die Gäste zu ihrem ersten Treffer. Doch am eigentlichen Spielverlauf änderte sich nichts. Die Gäste fanden einfach keine Mittel gegen unsere wieder sehr gut arbeitende Abwehr. Viele leichte Ballverluste der Gäste konnten unsere Spielerinnen für ihre schnellen Tempogegenstöße nutzen. Verdient ging es demzufolge mit einer 21:4 Führung in die Halbzeit. Und auch in der zweiten Halbzeit waren unsere Juniorinnen in Tor-Wurf-Laune. Die Abwehr wurde noch offensiver aufgestellt. Dies ergab zwar nun leichte Torwurfmöglichkeiten der Gäste, doch sowohl Vivien Bohne wie auch Elisa Quenzel zeigten im Tor eine sehr gute Leistung und leiteten mit ihren Paraden immer wieder unsere schnellen Tempogegenstöße ein. Zwar versuchten die Gäste so gut wie möglich dagegenzuhalten und ihr Spiel aufzubauen, doch hatten sie an diesem Spieltag unseren Spielerinnen nichts entgegenzusetzen. Beste Werferinnen unserer Juniorinnen waren am heutigen Tag Juliana Maul, kurz gefolgt von Patrizia Sturm. Mit ihren 14 und 12 Toren warfen beide Spielerinnen mehr als die Hälfte unserer Tore. Auch Anne Bransch (9) und Lena John (7) waren in Torlaune und mit ihre Toren verantwortlich für den deutlichen Sieg. Mit Lisa Girimhanov und Lisa Lützgendorf (jeweils 2 Tore) konnten sich heute alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Somit trugen alle Spielerinnen mit ihren Toren zum deutlichen 47:9 Sieg bei. Nach dem Abpfiff war die Freude groß, denn nach dem deutlichen Heimsieg sind unsere Juniorinnen wieder Tabellenführer. Nun will man den Platz auch verteidigen. Und dazu haben unsere Juniorinnen bereits am kommenden Wochenende wieder die Gelegenheit. Dann empfangen unsere „#badgirls“, in heimischer Halle, die Spielerinnen des Tabellenvierten aus Kühnau.

mitgespielt haben: Tor: Elisa Quenzel, Vivien Bohne Feld: Rebecca Schambach (1), Lena John (7), Juliana Maul (14), Anne Bransch (9), Lisa Girimhanov (2), Lisa Lützgendorf (2), Patrizia Sturm (12)