A-Jugend weiblich

Deutlicher Heimsieg!

Veröffentlicht

WJA – HC Burgenland : TSG Calbe/Saale 31:13 (10:8)

Sonntagmittag trafen unsere #badgirls auf den aktuellen Tabellenführer aus Calbe. Bereits in der letzten Saison gab es zwei spannende Begegnungen dieser beiden Mannschaften. Die Anspannung bei den Burgenländerinnen war demzufolge hoch, denn das verlorene „Endspiel um die SALMeisterschaft“, wirkt immer noch nach. Die Anfangsphase war ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Auf beiden Seiten dominierte die Abwehrreihen. Es wurde um jeden Ball energisch gekämpft. Es gab wenig klare Wurfchancen auf beiden Seiten. Daraus resultierte eine sehr torarme Anfangsphase. Mitte der ersten Halbezeit stand es immer noch ausgeglichen 4:4 (16.min). Erst in der 20.Minute gelang es den Burgenländerinnen sich ein wenig abzusetzen (7:5). Dieser 2- Tore Vorsprung sollte bis zur Halbzeit auch gehalten werden. Gerade in diesen letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit, zeigten die #badgirls eine sehr gute Leistung. Immer wieder fand die Mannschaft durch sicheres Kombinationsspiel die Lücken in der Gästedeckung. Dann die 3 Minuten die das Spiel entscheiden sollten. Erst verletzte sich Calbe‘s Rückraumspielerin Alexandra Wolf, ohne Gegnereinwirkung, so schwer das sie nicht mehr weiterspielen konnte. Und mit dem Schlusspfiff erhielt Calbe’s Rückraumspielerin Lisa Heinrich die rote Karte (o.Bericht). Bei einem direkt ausgeführten Freiwurfe traf sie unsere Lea Schönefeld voll im Gesicht. Trotz Benommenheit und eines kleinen Feilchens ging es aber bei Lea, nach der Pause, weiter. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit fehlten damit nun leider die bis dahin beiden dominierenden Spielerinnen der Gäste. Die Spielerinnen der TSG Calbe fanden nun kaum noch einen Weg durch die gute Abwehr der #badgirls. Wiederholt schafften es die Burgenländerinnen den Ball abzufangen und konnten durch ihre schnellen Tempogegenstöße leichte Tore erzielen. Nach 5 Toren in Folge war der Vorsprung deutlich ausgebaut wurden (15:8, 35.min). Die Gäste gaben aber nicht auf. Doch ihnen gelang nur noch wenig im Angriff. So nahm das Spiel weiter seinen Lauf. Mitte der zweiten Halbzeit führten die #badgirls bereits 20:11. Mit dieser sicheren Führung und einem weiterhin sehr guten Spiel, in den restlichen Minuten, konnten die Burgenländerinnen einen sicheren 31:13 einfahren. „Ich freu mich über den klaren Sieg meiner Mannschaft. Ich weiß aber auch dass wir von der Verletzung und der roten Karte für die Gäste profitiert haben.“, meinte HCB-Trainer Silvio Arndt nach dem Spiel. Ein Sieg, der zwei wichtige Punkte für die #badgirls bedeuten. Damit hält die Mannschaft Anschluss an die Tabellenspitze.

mitgespielt haben: Tor: Vivien Bohne

Feld: Charlotte Lindau, Rebecca Schambach (3), Lea Schönefeld (4), Patrizia Sturm (7), Juliana Maul (6), Josephin Knapps (5), Lena John (6)