2. MännerSlider

Die “Zweite” in Köthen erfolgreich

6. Spieltag : HG 85 Köthen II – HC Burgenland II 22:27(12:16)

Köthen(coco)Auf einen äußerst unbequemen Gegner trafen die Burgenländer am 6. Spieltag. Die HG 85 Köthen gilt traditionell als sehr Abwehrstark und ist gerade in der eigenen Halle nicht zu unterschätzen.
Die Deckungsreihen beider Seiten hatten zu Beginn der Partie jedoch noch keinen guten Stand. Besonders aus dem Rückraum wurde der Abschluss gesucht und die ersten Tore erzielt. Marcel Großmann für die Gäste und Stephan Richter für die HG 85 waren hierbei die treffsichersten. Als sich der Abwehrverbund des HCB besser formiert hatte, konnte durch schnelle Tempogegenstöße über Bertram Fischer eine 5:7 Führung in der 10. Minute heraus geworfen werden. Kurz darauf bekam der Tabellen-3. jedoch ernsthafte personelle Probleme. Zunächst musste Marcel Großmann, bis dahin bester HCB Schütze, verletzt passen. Ihm folgte wenig später leider auch Rechtsaußen Theo Plitz. Doch zur großen Überraschung sollten sich diese Umstände kaum negativ auf den weiteren Spielverlauf auswirken. Obwohl sie nun in einer völlig ungewohnten Aufstellung agierten, konnten die Burgenländer den Vorsprung ausbauen. Max Fuchs führte auf der Mitte klug Regie und Martin Laue, einer der „Alten“, übernahm Verantwortung. Seine Treffer brachten den Gast mit 5:10 nach vorn. In der 2. Hälfte des 1. Durchganges verlief die Partie dann sehr ausgeglichen. Dem HC Burgenland gelang es in dieser Phase seinen Vorsprung zu verteidigen. Jeden Torerfolg der Köthener konnten sie mit einem Treffer ihrerseits beantworten. So auch beim 10:15, als Sebastian Enke, in dieser Woche zum zweiten Mal Papa geworden, sehr zur Freude seiner Teamkollegen ein Anspiel zum Kreis mit großem Einsatz verwerten konnte. Bei einem Stand von 12:16 ging es schließlich in die Pause.
In einer hektisch geführten 2. Halbzeit konnten die Männer um Coach Dima Radkevitch die Führung zunächst bis zum 13:18 halten. Doch dann verloren sie für einige Minuten die Kontrolle über die Partie. Fehler im Spielaufbau und unvorbereitete Abschlüsse brachten die Hausherren zurück ins Spiel. Köthen kam bis auf 2 Treffer beim 16:18 heran. Durch eine jetzt sehr energische Abwehrarbeit mit guten Torhütern dahinter, wurde eine weitere Aufholjagd der Gastgeber gestoppt. In der Offensive stellten die Rückraum-Shooter Martin Laue und Stephan Meyer den 5-Tore Abstand beim 16:21 nach 42 Minuten wieder her. Nun begann das Selbe Spielchen wie in der 1. Halbzeit. Der HCB konnte immer dann nachlegen, wenn Kothen erfolgreich war. Daran änderte auch die Manndeckung gegen Max Fuchs nichts, die Gäste konnten trotz einiger unnötiger Ballverluste den Vorsprung behaupten. Als Christian Haufe 4 Minuten vor Schluss das 20:26 markierte war die endgültige Entscheidung in dieser Partei gefallen. Die „Zweite“ des HC Burgenland konnte sich mit einem zwar nicht fehlerfreien, aber doch beherzten Auftreten die Punkte in der Bachstadt sichern. Mit einem 22:27 Erfolg konnten sie zurück nach Hause fahren.

Für den HCB spielten:
Tristan Enke, Sandro Zacher; Jan Sträletzky, Marcel Großmann(3), Christian Haufe(1), Max Fuchs(3), Sebastian Enke(1), Stephan Meyer(4), Martin Laue(9), Oliver Meyer, Bertram Fischer(5), Theo Plitz(1)

 

[nggallery id=12]