B-Jugend männlichC-Jugend männlichD-Jugend männlichE-Jugend männlichSlider

Dreimal top gegen Erdeborn!

Veröffentlicht

Während die C-Jugend den Kampf um Bronze in der Sachsen-Anhalt-Liga wohl verloren hat, setzt sich der andere männliche Nachwuchs des HCB durch.

NAUMBURG/TOK/ER.

Nach der sensationellen Leistung gegen den SC Magdeburg hat die C-Jugend des HC Burgenland ihr Heimspiel in der Sachsen-Anhalt-Liga gegen die SG Kühnau mit 26:31 verloren. Ein solcher Einbruch im Vergleich zur Vorwoche ist kaum erklärbar. Selbst der Ausfall von Jonas Burchardt kann nicht die Ursache für derartige Schwankungen sein. Zwar stand den Gastgebern kein Wechsler zur Verfügung, andererseits spielen die Leistungsträger auch sonst zumeist durch. Vielleicht sind die Ideengeber Marcus Födisch und Tom-Erik Röhrborn übermotiviert ins Spiel gegangen, wollten sie doch den Kühnauern noch den Bronzeplatz abjagen. Eine andere Möglichkeit wäre, dass sie in der Halle in Plotha, wo sie schon gegen Köthen schwach gespielt hatten, einfach nicht ihren Rhythmus finden. Ausschlaggebend für die Niederlage war mit Sicherheit die extrem hohe Fehlerquote des Gastgebers: 28 Wurffehler, sechs Zuspielfehler, zwei vergebene Siebenmeter sowie eine Reihe weiterer Ballverluste – damit hat sich das HCB-Team selbst jeder Erfolgschance beraubt.

Diese Schwächen erleichterten es den Gästen, sobald die Einheimischen aufgeschlossen hatten (3:4, 6:7, 9:10), sich immer wieder mit zwei bis vier Treffern abzusetzen. Erschreckend war auch der langsame Spielaufbau. Födisch und Röhrborn mussten sich wie erwartet einer Sonderbewachung erwehren und versuchten, ihre Außen ins Spiel zu bringen. Selbst aus relativ günstigen Positionen wurden von dort aber beste Gelegenheiten vergeben. Kühnau hatte deshalb keine Mühe, die 14:10-Pausenführung zu markieren. Nach Wiederanpfiff hatten die Gastgeber ihre beste Phase, und Mitte der zweiten Halbzeit war der Rückstand aufgeholt (21:21). Die erhoffte Wende blieb jedoch aus – auch, weil Födisch bei diesem Spielstand gleich zweimal freistehend vergab. Dem HCB sollte man das Bemühen nicht absprechen, doch es wollte einfach nichts gelingen. Der Gast war im Ausnutzen der Chancen konsequenter, leistete sich erheblich weniger Fehler/Ballverluste und verließ die Halle als verdienter Sieger.

HCB-C-Jugend: Paul Taube; Julius Vierling 2, Erik Patzak 1, Leo Seidel 3, Paul Zänker 5, Tom-Erik Röhrborn 5, Marcus Födisch 10.

Nachdem sie das Hinspiel mit zwölf Toren Unterschied verloren hatten, überraschten die B-Jugendlichen des HCB in der Bezirksliga mit einem 29:28-Erfolg beim Tabellenzweiten Fichte Erdeborn. Der Außenseiter spielte konzentriert in der Abwehr mit einem guten Torwart Jakob Aumann und konsequent im Angriff. Dramatisch die letzten zwei Minuten: Die Burgenländer standen nur zu viert auf dem Feld, Erdeborn war in Ballbesitz, konnte den Ausgleichstreffer aber nicht mehr erzielen.

HCB-B-Jugend: Anton Wetzel, Jakob Aumann; Maximilian Ille 8, John Gabler 2, Philipp Vierling 2, Konrad Günther 2, Piet Jaschinski 5, Mark Seidel 5, Julius Vierling 5.

Die D-Jugend des HCB musste im Bezirksliga-Rückspiel gegen die gastgebenden Erdeborner auf fünf Akteure verzichten, darunter auf seine stärksten Abwehrspieler Alexander Seel und Max Albrecht sowie Linkshänder Paul Krenz. Dafür „borgte“ sich Coach Hans Becker vier E-Jugendliche aus. Das Hinspiel in Plotha hatten die Burgenländer mit 19:13 gewonnen, dort spielte Fichte aber mit einem Mann in Unterzahl. Das Abschlusstraining in der geplanten Formation sollte sich bezahlt machen. Die Gäste führten nach fünf Minuten bereits mit 7:0. Bald gab es aber einen unverständlichen Bruch im Angriff der Burgenländer. Die Hausherren kämpften sich auf 6:9 heran, ehe das Becker-Team wieder davonzog. Die schnellen Marc Krippendorf, Dominik Theil und Lukas John trieben ihre Nebenleute nach vorn. Ein sicheres Kombinationsspiel zeigten Markus Hain und Paul Jonas Kuntze, ebenso Eric Gerber am Kreis. Mit einem Acht-Tore-Vorsprung ging es in die Pause. An diese Leistung knüpften die Gäste nach Wiederbeginn fast nahtlos an. Tim Schulze und Ture Baatz fügten sich gut ein. Auch Torwart Franz Lützkendorf zeigte, wie Jan Raugust in der ersten Halbzeit, starke Paraden und entschärfte unter anderem die beiden Siebenmeter des Fichte-Teams. Beim Stand von 25:12 für die Burgenländer ertönte die Schlusssirene.

HCB-D-Jugend: Jan Raugust, Franz Lützkendorf; Lukas John 14, Eric Gerber 6, Marc Krippendorf 2, Paul Jonas Kuntze 2, Ture Baatz 1, Dominik Theil, Markus Hain, Tim Schulze, Pepe Sperling, Lasse Baatz, Tim Krenz, Maxim Wetzold.

Ohne ihre erkrankten Leistungsträger Julius Drachau, einer der Toptorjäger der Liga, und Laurenz Kröber musste die E-2-Jugend der Burgenländer die Reise nach Wansleben am See antreten, wo sie gegen Erdeborn spielte. Nachdem sie sich in neuer Formation erst einmal finden mussten und schnell mit 1:3 in Rückstand geraten waren, fingen sich die Gäste. Schon bis zur Pause warfen sie eine 9:4-Führung heraus, und am Ende lagen sie gar mit 21:10 vorn. Ein Schlüssel zum Erfolg war die konsequente Abwehrarbeit von Maxim Wetzold, der den Spielmacher und besten Werfer des Fichte-Teams, Jannik Schatz, im Laufe der Zeit fast komplett aus dem Spiel nahm. Pepe Sperling war mit neun Treffern erfolgreichster Schütze. Nun fiebern die Schützlinge von Eric Reitmeyer und Thomas Slamka dem vereinsinternen Duell mit der ersten HCB-Mannschaft entgegen, in dem es am kommenden Sonntag in der Sporthalle in der Naumburger Seminarstraße um den zweiten Tabellenplatz geht.

HCB-E-2-Jugend: Hermann Sömmer, Hermann Lützkendorf; Lasse Baatz 2, Moritz Kühl 1, Maxim Wetzold 3, Tim Krenz 3, Pepe Sperling 9, Louis Orzol 2, Jonas Wasmund 1.

Quelle:

www.naumburger-tageblatt.de