3. Männer

“Dritte” gewinnt Heimspiel gegen Landsberg

Veröffentlicht

Bezirksliga Männer
HC Burgenland III – Landsberger HV 2 32:25 (15:11)

Zum dritten Heimspiel musste die „Dritte“ diesmal in der Seminarstraße Naumburg antreten. Nach der sehr schwachen Leistung im letzten Spiel, wollte man gegen den noch punktlosen Aufsteiger unbedingt die weiße Heimweste waren. Erschwert wurde das Vorhaben durch einige Ausfälle. Das sollte aber nicht als Ausrede dienen und so nahm man sich vor, von Beginn aus einer aktiven Deckung und schnellem Umkehrspiel der Partie seinen Stempel aufzudrücken. Dass Landsberg aber die Punkte auch gerne mitnehmen wollte, sah man in den ersten Minuten. Den immer wieder konnten die Gäste durch geschickte Einzelleistungen Tore aus dem Rückraum erzielen, so dass es nach 7 Minuten 3:5 stand. Nun fingen sich die Einheimische aber in der Deckung und die Langpässe, von denen man in der Anfangsphase bereits drei leichtfertig vergeben hatte, fanden nur auch ihre Abnehmer. So gelang nicht nur der 6:6 Ausgleich, sondern man konnte innerhalb weniger Minuten auf 8:6 vorlegen. In der Folge zeigte sich aber eine Schwäche der Saison. Nach einer guten Phase wird man zu schnell selbstgefällig und lässt den notwendigen Biss vermissen. Das nutzten die Gäste sofort, um auf 11:10 aufzuschließen (24.). Zum Glück besann man sich dann wieder auf die kämpferischen Tugenden und konnte bis zur Pause noch auf 15:11 enteilen.

In der Kabine wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass man nicht so selbstgefällig nach einigen gelungenen Aktionen auftreten sollte, sondern weiter Druck gemacht werden muss. Das sollte fruchten. Denn innerhalb der nächsten 15 Minuten entschied man mit konsequenten Umkehrspiel und Torgefährlichkeit von allen Positionen die Partie (24:15 in der 46´). Einzig die mangelhafte Chancenverwertung musste in dieser Phase kritisiert werden. So konnte auch nie die 10-Tore-Führung erreicht werden. Stattdessen ließ man in den folgenden Minuten wieder ein wenig die Konzentration vermissen, so dass die Gäste den Rückstand in Grenzen halten konnten. Gefährdet war der Sieg aber zu keinen Zeitpunkt. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten der sehr agile und vielseitig einsetzbare David Reichert und Robert Henschler im Tor heraus. Allerdings war die eigentliche Stärke, das mannschaftlich geschlossene Auftreten. So kann man das nächste schwere Auswärtsspiel beim Tabellenführer Steuden auch mit erhobenem Haupt erwarten.

Für den HCB spielten: 
R. Henschler im Tor, D. Reichert (10/3), T. Kötteritzsch (6/3), K. Vopel (6), M. Priese (4), S. Wallis (3), P. Triebsch, M. Brenner, M. Tillmann (je 1)