1. Frauen

Durch letzten Auswärtserfolg wurde der 2. Tabellenplatz verteidigt

Zum Abschluss der Hinrunde in der ersten Saison der Sachsen – Anhalt – Liga für die Damen des HC Burgenland mussten diese am Samstag beim Tabellenvierten, dem Dessau – Roßlauer HV 06 antreten.
Die Heimreise konnte man mit zwei weiteren Punkten im Gepäck und einem 30:28 – Erfolg antreten.

Einen Start nach Maß erwischten die durch die Einheimischen favorisierten Gäste, denn nach 10 Minuten führten sie bereits mit 8:1. Dabei konnte von jeder Position Druck ausgeübt werden, worauf sich die Gastgeberinnen nur schwer einstellen konnten. Diese kamen dann aber immer besser ins Spiel und verkürzten den Vorsprung von Minute zu Minute. Zwar führte der HCB nach einer Viertelstunde weiterhin deutlich (5:12), doch die Doppelstädterinnen gaben sich zu Recht noch lange nicht auf. Beim 9:13, vorrangig durch zu leicht zugelassene Treffer, waren sie wieder dran (20. Min.). Doch die Burgenländerinnen schafften es durch Glück, Geschick und Cleverness diese vier – Tore – Führung bis zur Halbzeitpause zu halten. Beim 14:17 für den HCB ging es in die Kabinen.

Der zweite Abschnitt wurde durch beide Teams dann relativ ausgeglichen gestaltet. Keine Vertretung konnte sich einen entscheidenden Vorteil geschweige denn einen klaren Vorsprung herausspielen. Die aufopferungsvoll kämpfenden Tabellenvierten waren die zweite Halbzeit immer auf Tuchfühlung, doch ihnen konnte trotz allen Bemühens der Ausgleich nicht gelingen (19:21, 40. Min.). Auch 10 Minuten vor dem Abpfiff betrug die Gästeführung weiterhin nur zwei Tore (24:26). Doch ein kleines Hoch kurz vor Schluss brachte dann schlussendlich die Vorentscheidung, als es den Gästen gelang, die Führung zum 30:25 auszubauen (55. Min.). Zwar gelang den Burgenländerinnen kein eigener Treffer mehr, aber es reichte auch so. Durch diesen Auswärtserfolg behauptet man nun als Aufsteiger einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz.

In einem Resümee zu diesem Spiel bleibt festzuhalten, dass die Burgenländerinnen verdient gewonnen haben. Die Deckungsleistung wurde zu den Vorwochen verbessert, obwohl dies die 28 Gegentore nicht ausdrücken. Dabei müssen sich beide Torfrauen Kritik gefallen lassen.

Insgesamt können die Aufsteigerinnen mit dem Saisonverlauf mehr als zufrieden sein, denn das Saisonziel „Klassenerhalt“ ist fast schon zur Halbzeit erreicht.
Nun kommt es am nächsten Samstag in der Weißenfelser West – Halle (17:00 Uhr) zum neuerlichen Derby zwischen der SpG Weißenfels/ Großgrimma und dem HC Burgenland. Im HVSA – Pokal stehen sich beide Teams zum Jahresabschluss gegenüber.

Der HCB spielte mit:
Diana Gerber und Jessica Altner im Tor
Melanie Steinbach, Elisabeth Sorge (8/6), Julia Luther (2), Theresa Gering, Christina Dreesen (5), Ines Maß, Anna – Maria Schulz (2), Sarah Schaaf (1), Anja Flödl (3/1) sowie Luisa Hofmeister (9/2)