1. Männer

Eindrucksvoll zum Derbysieg!

Veröffentlicht

WJA: HC Burgenland – Weißenfelser HV 91 33:19 (17:9) Die Uhr in der Plothaer Sporthalle stand auf 14:28 Uhr, als der Schlusspfiff der beiden Sangerhäuser Schiedsrichter erfolgte und der deutliche Sieg 33:19 Sieg unserer HCB-Juniorinnen feststand. Die Freude über diesen Sieg war bei unseren Spielerinnen und bei den Fans auf den Rängen riesengroß. Mit Standing Ovation und minutenlangem Trommelklängen feierten die HCB-Fans ihre Spielerinnen noch lange nach dem Abpfiff und bedankten sich so für ein tolles und temporeiches Handballspieles ihres Mannschaft. „Das war heute ein eindrucksvoller Sieg meiner Mannschaft. Von Anfang an zeigten meine Spielerinnen dass wir diesen Derbysieg unbedingt wollen. Und das hat die Mannschaft heute 60 Minuten eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“, sagte der Trainer der HCB-Juniorinnen Silvio Arndt nach dem Spiel. Die HCB-Juniorinnen dominierten das Spiel vom Anpfiff an nach Belieben. Die Saalestäderinnen brachten vor der Pause kaum ein Bein aufs Parkett. Mit verantwortlich war wieder einmal die sehr gute Abwehrarbeit der HCB-Spielerinnen. Und falls sich doch einmal eine Lücke auftat stand da noch Elisa Quenzel zwischen den Pfosten. Mit ihren Paraden brachte sie die Gäste schier zur Verzweiflung. Über 3:0 (5.) bis hin zum 17:8 (28.) baute unsere Mannschaft ihren Vorsprung konsequent aus. Die Saalestädterinnen konnten sich bei ihrer Torfrau Jasmin Händler und der Torumrandung bedanken, dass der HCB nicht mit einer noch höheren Führung in die Pause ging. Auch in der zweiten Halbzeit brannten unsere HCB-Juniorinnen ein Handball-Feuerwerk ab und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Vor allem durch die weiterhin starke Abwehr- und Torhüterleistung und die Unterstützung von den Rängen gelang unseren Spielerinnen nun fast alles. Weder eine Umstellung der Gäste-Abwehrreihe noch der Versuch mit 2 Kreisspielerinnen im Angriff zu agieren, brachte unser Team aus dem Rhythmus. Mit dem Tempohandball unserer Mannschaft waren die Gäste am gestrigen Tag einfach überfordert. Die letzten Minuten waren dann eine einzige Demonstration von der Überlegenheit des HCB. Fast jeder Wurf der Gäste wurde nun geblockt oder von Elisa Quenzel herausragend pariert und in Tempogegestöße umgesetzt. Als dann der Abpfiff erfolgte konnte der verdiente 33:19 Erfolg gefeiert werden. Damit ist den Spielerinnen des HCB die Revanche für ihre bisher einzige Niederlage in dieser Saison eindrucksvoll gelungen. Und nun kommt es am 29.04. zum „Finale“ um den Landesmeistertitel. Dann empfangen unsere #badgirls die Mannschaft aus Calbe. mitgespielt haben: Tor: Elisa Quenzel, Vivien Bohne Feld: Josephine Knapps (4), Lena John (8), Lisa Lützgendorf, Anne Bransch (7), Lisa Girimhanov (3), Juliana Maul (5), Jenny Urban, Rebecca Schambach, Patrizia Sturm (6)