1. Männer

Erfolgsserie ausgebaut!

Veröffentlicht

VL/Süd: 11. Spieltag, 18.11.2017, HG 85 Köthen II – HC Burgenland II 28:30(16:16)

Köthen/Die Verbandsliga-Handballer des HC Burgenland bleiben weiter in der Erfolgsspur. Bei der Reserve der HG 85 Köthen konnten sie sich am Geburtstag ihres Captains Andre Korn den 4. Sieg in Serie holen.

Beide Teams traten in Bestbesetzung an und so stand sich in dieser Partie einiges an Erfahrung gegenüber. Bei der HG 85 wirkten Svajunas Kairis, Coach der 1. Männer, und der langjährige HCB Akteur Tobias Ufer mit. Und die Burgenländer waren erstmals überhaupt in dieser Saison auswärts in voller Mannschaftsstärke vertreten. Schon die ersten Minuten sollten zeigen, dass es auf ein knappes Ergebnis hinauslaufen könnte. Beide Kontrahenten lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe was einen ausgeglichenen Spielverlauf bis zum 4:4(8. Minute) zur Folge hatte. Danach konnten sich die Gastgeber einen 2 Tore Vorsprung erkämpfen und den auch eine Zeitlang, bis zum 9:7(15.), halten. Mit 3 Treffern nacheinander konnten sich die Burgenländer die Führung zum 9:10 zurück holen. Zunächst verwandelte Alex Nowak einen Strafwurf, bevor Damir Hodo und Tobias Seyfarth Angriffe erfolgreich abschließen konnten. Die Führung hatte jedoch nicht lange Bestand und sollte in einer sehr umkämpften Schlussphase der 1. Halbzeit noch mehrmals hin und her wechseln. So stand es am Ende der ersten 30 Minuten fast schon salomonisch 16:16, ein Resultat das dem Spielgeschehen völlig gerecht wurde.

Für den 2. Durchgang probierte Spielercoach Marcel Kilz taktisch etwas anderes aus. Er agierte im Deckungszentrum mit einer kleinen Aufstellung und verzichtete auf einen großen Mittelblocker. Außerdem stellte er nun endgültig auf eine 5-1 Deckung um. So wollte er flexibler auftreten und mit schnellen aggressiven Bewegungen Durchbrüche des Gegners zur 6-Meter Linie unterbinden. Es war das richtige Konzept wie sich im Verlauf der 2. Halbzeit zeigen sollte. Zunächst blieb es beim ausgeglichenen Spielverlauf, doch die Gastgeber taten sich jetzt schon bedeutend schwerer mit erfolgreichen Torabschlüssen. Nach dem 18:18(40.) konnte sich die HCB Reserve leichte Vorteile erspielen. Die Abwehr funktionierte und konnte auch eine doppelte Unterzahl fast schadlos überstehen. Der junge Marcus Födisch, der in dieser Begegnung im Angriff einen schweren Stand hatte, lief defensiv, vorgezogen auf der Spitze, viele Wege und rackerte unermüdlich. So konnten immer wieder Fehler und Ballverluste der HG 85 erzwungen werden. Nach Treffern durch Damir Hodo und Alexander Nowak lagen die Burgenländer beim 19:22(45.) erstmals mit 3 Toren vorn. Die Köthener schafften zum 23:24(50.) den erneuten Anschluss, bevor ein Doppelschlag von Marcel Kilz den alten Vorsprung wieder herstellte. In den nun sehr spannenden Schlussminuten konnte Marcus Deibicht den HCB sogar mit 5 Treffern beim 23:28856.) in Front werfen und die Gäste sahen fast schon wie der sichere Sieger aus. Sehr merkwürdige und willkürliche Entscheidungen der Schiedsrichter sorgten besonders in dieser Phase für reichlich Unruhe auf beiden Seiten. Die Burgenländer verloren dabei völlig die Fassung und gaben den Ball mehrmals in Folge zu schnell und unnötig wieder aus der Hand. Köthen kam so auf 27:28 heran bevor Tobias Seyfarth, mit 11 Treffern erneut erfolgreichster Schütze beim HCB, die Gäste mit seinem Tor zum 27:29 etwa eine Minute vor Schluss erlöste. Zwei etwas glückliche aber sehr wichtige Ballgewinne durch Sebastian Enke sicherten im Anschluss den Erfolg. Nach 60 wirklich kurzweiligen und interessanten Spielminuten gingen die Burgenländer schließlich mit einem 28:30 als Sieger von der Platte

Coach Marcel Kilz im Anschluss an diese Partie:“Das war heute ein richtig guter Fight. Hat Spaß gemacht hier zu spielen. Bei so einer starken Köthener Truppe muss man erst mal gewinnen. Zum Schluss geben wir die Punkte durch ein paar leichtsinnige Aktionen fast noch aus der Hand. Auch die Schiedsrichter hätten sich in den letzten Minuten nicht so in den Vordergrund stellen müssen. Ihre konfusen Entscheidungen haben alle verwirrt. Am Ende hat es für uns gereicht und ich denke wir haben nicht ganz unverdient gewonnen.“

 

2-Minuten: HCB II – 3, Köthen II –  0

7-Meter: HCB II – 3/4, Köthen II – 4/5

 

Für den HCB spielten:

Max Knoblauch, Marwin Richter;

Marcus Deibicht(1), Alexander Nowak(7/2), Stefan Wallis(1), Marcus Födisch, Marcel Kilz(3), Tobias Seyfarth(11/1), Benjamin Proschwitz, Andre Korn, Eric Emmerich, Sebastian Enke, Damir Hodo(7), Jakob Aumann