C-Jugend männlichD-Jugend männlichE-Jugend männlichSlider

Födisch quält sich und erzielt Siegtreffer

Veröffentlicht

Am Wochenende war mal wieder der komplette männliche Nachwuchs des HC Burgenland in der Bezirksliga im Einsatz. Die Bilanz: drei Siege, zwei Niederlagen und ein Remis. Besagtes Remis erreichte die B-Jugend in Frankleben (22:22). „Wir wollten unbedingt gewinnen, denn die Friesen hatten uns im Hinspiel die bislang einzige Saisonniederlage beigebracht“, so HCB-Coach Lars
Janke. Die Gastgeber hatten zwar den besseren Start, aber bald übernahmen die Burgenländer das Kommando, und sie lagen fast die gesamte Spielzeit vorn: zur Pause mit 13:10, später mit 19:16. In der Schlussphase drehten die Franklebener das Ergebnis zur eigenen 21:20- beziehungsweise 22:21-Führung. Jankes Teams konnte aber jeweils ausgleichen und am Ende mit
dem einen Punkt gut leben, der die Tabellenführung brachte. Im Duell Zweiter gegen Dritter setzte sich die C-Jugend des HCB hauchdünn mit 35:34 gegen Leuna/ Spergau durch. Da der Gastgeber auf Stammkeeper Anton Wetzel verzichten musste und sich Spielmacher Marcus Födisch an der Hand verletzt hatte und außerdem an Grippe erkrankt war, rechnete die Heimsieben mit einer kaum zu lösenden Aufgabe. Erst in letzter Minute entschied sich Födisch, doch mit aufzulaufen. Vom Anpfiff weg beherrschten die Schützlinge von Kevin Lang und
Marcel Kilz jedoch ihren Konkurrenten. Zur Pause lagen sie mit 16:11 klar vorn. Allerdings
verletzte sich der im ersten Abschnitt gut aufgelegte Mark Seidel an der Wurfhand, dass er nach der Pause seinem Team nicht mehr zur Verfügung stand. So schrumpfte die Führung. Als die Einheimischen auch noch eine Zeitstrafe kassierten und im Angriff fünf klare Chancen in Folge ausließen, schaffte Leuna/Spergau kurz vor Schluss sogar den Gleichstand (34:34). Födisch spielte mit letzter Kraft die Abwehr der Gäste noch einmal aus und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Siebenmeter verwandelte er selbst zum Sieg. Der aus der D-Jugend ausgeliehene Paul Taube überzeugte im Tor mit einer guten Leistung.
Die erste D-Jugend der Burgenländer gewann als Tabellenzweiter beim Dritten, dem Weißenfelser
HV, mit 31:27. Meist legten die Einheimischen ein oder zwei Tore vor, den Gästen gelang aber postwendend der Ausgleich. Beim 11:11 waren die Weißenfelser zum letzten Mal dran, dann zogen die Gäste bis zur Pause auf fünf Tore davon. Der WHV kam noch einmal heran (18:20), aber der HCB ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Gästetrainerin Doreen Zänker war nur bedingt zufrieden: „Insgesamt 18 Fehlwürfe sowie 15 Fehlabspiele waren deutlich zu viel“. Die
zweite D-Jugend-Vertretung verlor mit 11:16 gegen den USV Halle II. Coach Hans Becker bemängelte erneut die Schwächen im Abschluss; in der Abwehr hätten seine Jungs
aber „teilweise gut zugefasst“. Vorerst auf den zweiten Tabellenplatz geklettert ist die erste E-Jugend- Vertretung der Burgenländer. Sie setzte sich in Weißenfels erwartungsgemäß
mit 21:7 durch, hatte aber zu Beginn – wie schon öfter gegen schwächer eingestufte Gegner
– Probleme, ins Spiel zu finden. Mitte der ersten Halbzeit sorgten die Schützlinge von René Bodem
für klare Verhältnisse. Paul Jonas Kuntze (7) sowie Julius Drachau und Pepe Sperling (je 5) waren die erfolgreichsten Werfer der Gäste (siehe „Zahlenspiegel“).
Weitere Ergebnisse:

weibliche Jugend B: Weißenfels/Großgrimma II – TSG Freyburg 28:12

weibliche Jugend C: Burgenland – TSV Großkorbetha 51:11

weibliche Jugend D: Burgenland – TuS Dieskau-Zwintschöna 39:3