1. Frauen

Frauen: Pokalhalbfinale ohne Glanz und Gloria erreicht

Zum letzten Spiel des Jahres reisten die Damen des HC Burgenland nicht weit, denn sie waren zu Gast in der Sporthalle Weißenfels – West. Die SpG Weißenfels/ Großgrimma war der Ausrichter in der dritten Runde des HVSA – Pokals. Diese Partie entschieden die Burgenländerinnen mit 33:30 für sich und ziehen durch diesen Erfolg in das Pokalhalbfinale ein.

Nachdem das SAL – Punktspiel vor sieben Wochen recht deutlich an die Aufsteigerinnen ging, war es diesmal etwas spannender. Doch auch wenn am Ende nur ein drei – Tore – Vorsprung übrig blieb, waren die Gäste doch insgesamt spielbestimmend und der Sieg nicht wirklich in Gefahr.

Zwar konnten die Einheimischen das 0:2 ausgleichen, aber die Gäste legten immer wieder Treffer nach. So führten sie schon mit drei Toren (3:6; 6:9), aber die Spielvereinigung hatte nicht vor, dieses Aufeinandertreffen einfach herzuschenken. Beim 8:9 bzw. 10:11 waren sie wieder dran. Die Ursache war vor allem in der zu diesem Zeitpunkt mangelhaften Chancenverwertung zu sehen. Doch einige konzentrierte Minuten brachten nach ca. 20 Minuten das 10:16. Bis zur Pause konnte dieser Vorsprung in etwa gehalten werden, denn beim 13:18 ging es in die Kabinen.

Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischten die Einheimischen, denn schnell konnten sie durch zwei Tore auf 15:18 verkürzen. In der Folgezeit plätscherte die Begegnung so dahin, ohne dass sich ein Team besondere Vorteile erspielte. Der HCB lag phasenweise mit fünf Toren vorn (18:23; 20:25), was zur Beruhigung der eigenen Anhänger führte. Beim 22:28 waren es gar sechs Treffer. Das Spiel war grundsätzlich entschieden, auch wenn fünf Unterzahlsituationen in den letzten 7 ½ Minuten den Vorsprung zusammenschmelzen ließen.

Man merkte den HCB – Mädels dann doch die lange und kräftezehrende Saison an, die nun mit dem Einzug ins Pokalhalbfinale und in der Liga mit dem zweiten Tabellenplatz hervorragend abgeschlossen wurde. Die Pause wird allen gut tun, ehe es im neuen Jahr wieder auf Punktejagd geht.

HCB spielte mit:
Diana Gerber und Jessica Altner im Tor
Melanie Steinbach, Elisabeth Sorge (8/4), Julia Luther, Christina Dreesen (10), Ines Maß, Anna – Maria Schulz (1), Sarah Schaaf (5), Anja Flödl (4) und Luisa Hofmeister (5)

SpG Weißenfels/ Großgrimma spielte mit:
Cora Behling und Juliane Szillat im Tor
Janine Graul (1), Josefin Bahr (3), Christin Zeigermann (5), Franziska Näther (12), Carolin Hillert, Julia Seidel (1), Sindy Schmidt (2), Lisa Hartmann (1), Stefanie Weniger, Luisa Bahr, Jana Schwertfeger (5), Dorothea Eichentopf