1. Frauen

Geheimfavorit kommt in die Elbe-Rossel-Halle

Veröffentlicht

Quelle: Homepage DRHV 06 (Text: M.B.)

Dessau-Roßlauer HV 06 vs. HC Burgenland

Das Spitzenspiel des elften Spieltages in der Sachsen-Anhalt-Liga der Frauen steigt am Samstag ab 17.30 Uhr in der Roßlauer Elbe-Rossel-Sporthalle. Dann erwartet der Vierte, die erste Vertretung des DRHV 06, den Zweiten HC Burgenland.

Liga-Neuling HC Burgenland ist eine im Sommer gebildete Spielgemeinschaft von Handballabteilungen aus Naumburg, Stößen und Prittitz. Analog den Männern, die bereits in der Mitteldeutschen Oberliga aktiv sind, wurden regionale Kräfte gebündelt, um zukunftssicher leistungsorientierten Handball zu ermöglichen.

Den Aufstieg für die neugebildete Mannschaft machte im letzten Spieljahr noch die Spielgemeinschaft Saaletal Reichardtswerben-Prittitz perfekt, aus der sich Reichardtswerben in der Zwischenzeit verabschiedet hat.

Im Verbund mit den anderen beiden Vereinen und einigen spielstarken Neuzugängen präsentiert der HC Burgenland auf Anhieb ein Spitzenteam der Liga, welches DRHV-Coach Thomas Kirschstein zu seinem Geheimfavoriten erkoren hat. „Die deutlichen Resultate zeigen unmissverständlich, dass die Meisterschaft nur über die Burgenländerinnen gehen wird.“, schätzt Kirschstein ein und sieht seine Mannschaft trotz des Heimvorteils nicht in der Favoritenrolle.

„Der HC hat eine kompakte und körperlich sehr robuste Besetzung am Start, die zu knacken sehr schwierig werden dürfte“, so der Übungsleiter weiter, der natürlich ebenfalls registriert hat, dass nur Spitzenreiter Bernburg und Landesmeister Schkopau bisher den Aufsteiger überraschen konnten. Viele anderen Resultate der Gäste ließen fast auf Klassenunterschiede schließen.

Im DRHV-Lager rechnet man mit der Verfügbarkeit des gesamten Kaders, was Kirschstein einige Variationsmöglichkeiten eröffnet. „Wir wollen eine kleine Sensation schaffen“, gibt er die Marschrichtung für seine Schützlinge unzweideutig vor.