2. Männer

Glanzloser Sieg über Einheit Reserve

Der HC Burgenland II (HCB) hat in der Handball-Verbandsliga Süd gegen die Reserve des HC Einheit Halle mit 28:20 den zweiten Saisonsieg eingefahren.

HCB-Trainer Dimitri Radkevitch hatte geahnt, dass es kein schönes Spiel werden wird. Davor habe er seine Männer gewarnt. „Wir sind einfach noch nicht konstant genug. Mit der Vorstellung im Angriff bin ich nicht glücklich, da haben wir zu viel liegen gelassen“, lautete seine Analyse.

Nach dem Spektakel in der Vorwoche gegen Schönebeck lieferte der HCB II dieses Mal eine eher dürftige Leistung ab. Auch wenn der Sieg nie gefährdet war, bekleckerten sich die Radkevitch-Schützlinge nicht gerade mit Ruhm. „Die unorthodoxe Spielweise der Hallenser machte uns besonders zu Beginn arg zu schaffen“, schilderte HCB-Berichterstatter Norman Öttner. Das hatte ein 6:4 nach zehn Minuten zur Folge.

Erst danach setzten sich die Hausherren mit Tempogegenstößen ab und bauten den Vorsprung auf 10:5 aus. Eine stabile Abwehr mit Tristan Enke im Kasten, ließ den Gast nur selten zur Entfaltung kommen. Vorn war es wieder Theo Plitz, der für den Großteil der Treffer sorgte. Die Gastgeber begann schon jetzt, das Resultat mehr oder weniger zu verwalten und leisteten sich sogar den Luxus, vier Strafwürfe zu verballern. Mit 16:10 ging es in die Pause.

Danach wollten die Burgenländer die Vorentscheidung herbeiführen. „In ihrer nun besten Phase erhöhten sie den Vorsprung auf zehn Treffer“, so Öttner. Bertram Fischer schloss zum 21:11 ab. „Nun war beiden Teams anzumerken, dass sie es einfach nur noch hinter sich bringen wollten“, meinte Öttner. Dementsprechend war auch das Niveau in dieser Begegnung. Die Chancenverwertung der Gastgeber rauschte in den Keller, weil selbst die besten Einwurfmöglichkeiten vergeben wurden.

Einzig Oliver Meyer war davon nicht betroffen. Er erzielte noch drei Tore – ohne Fehlwurf. Halle bemühte sich um Schadensbegrenzung und verkürzte den Rückstand, während der HCB versuchte, das Ergebnis über die Zeit zu schaukeln.

Für den HC Burgenland spielten: Sandro Zacher, Tristan Enke im Tor, Theo Plitz (14 Tore/4 Siebenmeter), Martin Laue, Oliver Meyer, Bertram Fischer (je 3), Max Fuchs (2), Sebastian Enke, Stephan Meyer, Christian Haufe (je 1) und Jan Sträletzky.