1. FrauenSlider

HC Burgenland festigt durch klaren Heimerfolg den zweiten Tabellenplatz

Am Sonntag gastierten die Damen des SV Oebisfelde 1895 in der Sporthalle Plotha. Die Vorzeichen dieser Partie standen recht gut für die Einheimischen, denn als Tabellenzweiter empfing man den Vorletzten. Die Favoritenrolle war vergeben und im Laufe der 60 Spielminuten wurden die Gastgeberinnen dieser auch gerecht.

Die Burgenländerinnen waren gleich voll im Spiel drin und führten schnell mit 3:1. Dies veranlasste den Gästetrainer zu der frühsten Auszeit unter Beteiligung des HCB in dieser Saison. Die Hallenuhr zeigte gerade einmal eine Spielzeit von 3:05 Minuten. Die gesagten Worte brachten sein Team aber nicht weiter, denn die HCB – Mädels bauten ihre Führung auf 5:1 (7. Min.) aus. Durch schnelle Gegenstöße und hohes Tempo in allen Angriffen, konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden. Dem 9:5 nach einer Viertelstunde folgten dann vier Treffer am Stück und ein klares 13:5 war zu verzeichnen. Fünf Minuten vor der Halbzeitsirene waren erstmals 10 – Tore – Differenz erreicht (16:6). Da die eigene Abwehr mit einer super aufgelegten Susann Radenz im Tor den einen oder anderen Ball abfangen konnte, kaufte man den Gästen den Schneid vollends ab. Auf der Gegenseite netzten die Gastgeberinnen fast nach Belieben ein und zur Halbzeit gab es ein klares 18:6.

Auch im zweiten Abschnitt wurde seitens des Tabellenzweiten das Tempo hochgehalten. Leider konnte das spielerische Niveau zwischenzeitlich nicht so hoch gehalten werden, aber auch diese Schwächephase überstanden die Einheimischen ohne Schaden.

Zunächst konnten die Burgenländerinnen durch drei Treffer in Folge, vorrangig durch eine gute aufgelegte Luisa Hofmeister, den Vorsprung weiter erhöhen. Dann kam die schwächste Phase, in denen die Gäste vier Tore zum 23:10 erzielen konnten (40. Min.). Aber von Aufbäumen war bei den Gästen nicht viel zu sehen, auch sie machten weiterhin viele Fehler. Über das 25:11 eine Viertelstunde vor Schluss kam es zum klaren und völlig verdienten 33:14 zum Abpfiff der beiden Unparteiischen. Durch diesen Erfolg wurde der zweite Tabellenplatz gefestigt.

„Aus einer geschlossenen Mannschaft ist die Leistung von Sarah Schaaf besonders erwähnenswert, die nicht nur die meisten Treffer erzielte, sondern sich auch sehr mannschaftsdienlich erwies. Den Ausfall von Elisabeth Sorge (Arbeit) und Christina Dreesen (Pech an den Fingern) konnten wir aber insgesamt gut kompensieren. Die Marschroute wurde relativ gut umgesetzt, nur die Fehleranzahl muss noch gesenkt werden.“ , so das Fazit der Trainerin.

HCB spielte mit:
Susann Radenz und Diana Gerber im Tor
Melanie Steinbach (3), Julia Luther (1) Theresa Gering (3), Christina Dreesen, Ines Maß (1), Anna – Maria Schulz (2), Anja Flödl (5/1), Luisa Hofmeister (7) sowie Sarah Schaaf (11/2)