3. Männer

HCB 3 gewinnt zuhause

Veröffentlicht

Bezirksliga Männer
HC Burgenland III – HSV Sangerhausen 31:26 (16:11)

Im zweiten Heimspiel der Saison traf die 3. Vertretung des HCB auf die Gäste aus Sangerhausen. Nach der teilweise zu hektisch geführten Partie in Querfurt, hatte man in der spielfreien Zeit vor allem an der Abstimmung in der Deckung und dem Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis gearbeitet. Die Anfangsphase verlief sehr ausgeglichen und sah bei 2:3 die einzige Gästeführung des Tages. In der Folgezeit kam die Deckung immer besser ins Spiel und ließ kaum einfache Torwürfe zu. Allerdings bereitete die ungewohnt offensive Deckungsreihe der Gäste der HCB-Truppe einige Schwierigkeiten. Einzig die sehr kleinliche Linie der Schiedsrichter sorgte immer wieder für Räume auf dem Feld, die zu Torerfolgen genutzt werden konnten. So gelang mit dem 8:5 in der 16´erstmals eine klare Führung, die auch in der Folge ausgebaut werden konnte. Ausschlaggebend war besonders, dass man von allen Positionen Torgefahr ausstrahlte. So ging man mit einem beruhigenden 16:11 in die Kabine. In der Pause sprach man nur kurz über das Vorgehen gegen die offensive Deckung der Gäste. Zwei schnelle Tore sorgten zu Beginn von Hälfte 2 für klare Verhältnisse (18:11). Die Gäste aus der Rosenstadt mühten sich zwar redlich, mehr als ein ausgeglichenes Spiel gelang ihnen jedoch nicht. Trotzdem gingen die Hausherren zu fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um. Insbesondere Gegenstoßmöglichkeiten wurden wieder reihenweise durch schwache Pässe vergeben. So plätscherte die Partie dahin und man schaffte erst mit einem kurzen Aufbäumen zwischen der 45 und 50. Minuten und den Toren 25 bis 28 die endgültige Entscheidung (28:18). Statt nun die Partie beruhig nach Hause zu schaukeln, regierte in den letzten Minuten jedoch das pure Chaos. Dadurch gelang den Gästen noch Ergebniskosmetik und die Partie endete mit 31:26. Sieggaranten waren die mannschaftliche Geschlossenheit und das zumindest bis zur 50. Minute sehr konzentrierte Deckungsspiel.

S. Winkelmann und R. Henschler im Tor, D. Neumann (5), S. Wallis, T. Kötteritzsch, M. Tillmann, R. Höhne (je 4), M. Brenner, P. Triebsch, D. Reichert (je 3), G. Helm (1), M. Priese