2. Männer

HCB Reserve besiegt Tabellenführer!

Posted

VL/Süd: 18. Spieltag, 18.02.2017, HC Burgenland II – HBC Wittenberg 31:27(14:13)

Plotha/Am 18. Spieltag empfingen die Verbandsliga-Handballer des HC Burgenland die Ligaspitzenreiter vom HBC Wittenberg. Gegen die nicht in Bestbesetzung angetretenen Gäste konnten sich die Männer um „Coach“ Marcel Kilz am Ende verdient durchsetzen und nach 3 Niederlagen in Serie ein Erfolgserlebnis feiern.

Dabei hatte  die 1. Halbzeit noch einen ausgeglichenen Spielverlauf mit wechselnden Führungen. Zunächst hatte der Gast aus Wittenberg die Nase leicht vorn, 2:3 nach 5 Minuten. Die HCB Abwehr, die auf den erfahrenen Andre Korn verzichten musste, hatte gerade zu Beginn doch einige Probleme und ließ sich des Öfteren ausmanövrieren. Im Angriff konnten die Burgenländer besonders mit den  Altstars Martin Laue und Tobias Seyfarth dagegenhalten. Die beiden Regionalliga Veteranen aus Stößen holten mit ihren Treffern die Führung zum 6:5 zurück. Der HBC konterte aber schnell, markierte 4 Tore in Folge und lag nach 20 Minuten mit 6:9 vorn. In der Schlussphase des 1. Durchganges bekamen die Gastgeber das Spiel dann langsam aber stetig unter ihrer Kontrolle. Die Abwehr erwies sich nun bedeutend sattelfester und Keeper Tristan Enke war ein sicherer Rückhalt was er nicht nur bei einem parierten Strafwurf zeigte. Im Angriff gelangen den Burgenländern so nun ihrerseits mehrere Treffer in Serie was ihnen ein 10:9(23.) einbrachte. Diesen knappen Vorsprung konnte die HCB Reserve bis zur Pause beim 14:13 verteidigen.

Der Tabellenführer kann auch die ersten Minuten des 2. Durchganges noch ausgeglichen gestalten. Nach dem 15:15(35.) verlieren sie aber etwas den Anschluss, als sich die Burgenländer mit 20:16(40.) erstmals eine deutlichere Führung erspielen können. Dieser Vorsprung kann in den folgenden Minuten trotz heftiger Wittenberger Gegenwehr weiter ausgebaut werden. Der überragende Tobias Seyfarth erhöht mit seinem 10. Torerfolg auf 25:19 bevor Benjamin Proschwitz den HCB zum 27:20(50.) noch klarer nach vorn bringen kann. In den Schlussminuten macht den Gastgebern nun aber die doppelte Manndeckung gegen das Duo Kilz/Seyfarth zunehmend zu schaffen. Sie verstehen es nur unzureichend die größeren Räume zu nutzen und verzetteln sich mehrmals in kopflosen Einzelaktionen. Der HBC kann den Rückstand verkürzen und ist beim 28:24(55.) wieder auf 4 Treffer heran. In den verbleibenden wenigen Spielminuten können die Burgenländer mit viel Energie und Leidenschaft das Ergebnis aber halten und verteidigen erfolgreich den Vorsprung. Nach 60 durchaus interessanten Spielminuten steht ein 31:27 für die „2.Männer“ auf der Klapptafel, da die Hallenuhr schon vor der Partie ihren Geist aufgegeben hatte.

HCB „Spielercoach“ Marcel Kilz nach dem Duell mit dem Spitzenreiter:“Zu Beginn des Spieles ist uns einiges schwer gefallen. Auch in dieser Formation war Wittenberg ein starker Gegner. Doch dann hatten wir das Geschehen ganz gut im Griff und konnten unseren Vorsprung Stück für Stück ausbauen. In den letzten Minuten haben wir uns dann, wie schon so oft, ziemlich unclever angestellt. Anstatt den Ball länger zu halten haben wir ohne Not und ohne klare Torchance nach wenigen Sekunden die Angriffe abgeschlossen. So geben wir das Spiel fast noch aus der Hand. Am Ende war einfach nur noch wichtig, nach den Pleiten der vergangenen Wochen, mal wieder zu gewinnen. Und das haben wir geschafft.“

 

 

2-Minuten: HCB II – 1, HBC – 3

7-Meter: HCB II – 1/1, HBC – 4/5

 

Für den HCB spielten:

Tristan Enke, Marwin Richter;

Marcel Kilz(4/1), Martin Laue(8), Damir Hodo(1), Benjamin Proschwitz(3), Martin Tillmann(1), Stefan Wallis(2), Tobias Seyfarth(12), Tom Pippel