1. Männer

HCB-Reserve dreht Spiel!

Veröffentlicht

VL/Süd: 12. Spieltag, 25.11.2017, HC Burgenland II – Landsberger HV 35:29(13:18)

Plotha/Die Verbandsliga-Handballer des HC Burgenland haben ihre Erfolgsserie weiter ausgebaut. Im Heimspiel gegen den Landsberger HV konnte der 5. Sieg nacheinander eingefahren werden. Allerdings gelang dies erst nach einer deutlichen Leistungssteigerung im 2. Spielabschnitt.

Dabei dominierten in den ersten Minuten zunächst die Defensivreihen beider Seiten das Geschehen. Treffer blieben Mangelware und fielen meist nur nach geglückten Einzelaktionen. Nach dem 4:4(12. Minute) ging dann jedoch bei den Burgenländern die Fehlerquote nach oben. Vor allem scheiterte man nun mehrmals an dem in dieser Phase überragend haltenden Sebastian Weber im Landsberger Kasten. Mit den daraus folgenden Konterattacken konnten sich die Gäste die Führung holen und diese dann weiter ausbauen. Schon nach dem 4:6 versuchten die Gastgeber den beginnenden Lauf der Landsberger mit einer Auszeit zu stoppen. Das gelang jedoch nicht und die Probleme besonders beim Torabschluss aber auch bei der schlechten Rückwärtsbewegung nach Ballverlust hatten spürbare Auswirkungen auf das Spielgeschehen. Auch einige personelle Veränderungen, so wechselte sich „Coach“ Marcel Kilz früher ein als geplant, brachten vorerst keine Verbesserungen. Die Gäste konnten in den nächsten Minuten gegen teilweise chaotisch auftretende Burgenländer den Vorsprung über ein 5:10(15.) auf 9:16(23.) erhöhen. Da nahm der HCB die nächste Auszeit und versuchte so zu verhindern noch vor der Pause endgültig versenkt zu werden. Nach dieser 2. Grünen Karte bekamen die Hausherren nun endlich etwas mehr Ruhe und Ordnung auf der Platte. In den letzten Minuten vor der Pause konnten sie so wenigstens den Rückstand etwas verringern. Mit einem 13:18 für die Gäste aus Landsberg wurden dann die Seiten gewechselt.

Nach einer deutlichen Ansprache in der Kabine, aber auch taktisch verändert begann die HCB Reserve den 2. Durchgang. Doch zunächst musste man eine Unterzahl überstehen und konnte dabei durch Treffer von Tobias Seyfarth und Marcus Deibicht den Rückstand sogar schon verkürzen. Im Anschluss versuchte man nun seinerseits mit einer offensiveren Deckung Ballverluste des Gegners zu erzwingen. Hier war es erneut der erst 17-jährige Marcus Födisch in seiner Rolle als Vorgezogener der den Gegner erheblich beim Spielaufbau stören konnte. Mit einigen abgefangenen Bällen, die er in Konterangriffen verwertete, konnte er sich dabei auch selbst belohnen. So wie bei seinem Treffer zum 19:21(36.) mit dem der Rückstand weiter verringert wurde. Damir Hodo konnte die Partie dann erstmals wieder für den HCB ausgleichen als ihm das Tor zum 22:22(42.) gelang. Danach verlief die Begegnung eine Zeitlang sehr offen. Obwohl der HCB beim 26:23 durch Sebastian Enke und beim 27:24 durch den nun fast alles treffenden Tobias Seyfarth, mit 3 Toren vorn lag, kam Landsberg stets wieder heran. Bis zum 28:27(52.) war noch nichts entschieden in dieser doch sehr aufregenden Partie. Doch die Schlussphase gehörte dann den Burgenländern. Die routinierten und sehr erfahrenen Haudegen Marcel Kilz und Tobias Seyfarth entschieden mit ihren Treffern das Spiel als sie den Vorsprung auf 32:27(56.) ausbauen konnten. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte schließlich Jakob Aumann der das Tor zum Endstand von 35:29 markierte.

Coach Marcel Kilz nach der Partie:“So schlecht wie in der 1. Halbzeit waren wir schon eine Weile nicht mehr. Da hat es ja an allen gefehlt, vor allem aber an Selbstvertrauen. Zur Pause wurde Alles klar angesprochen und wir sind dann ganz anders aufgetreten. Auch der Glaube an die eigenen Stärken kam zurück. So konnten wir das Spiel drehen und zum Ende sogar noch relativ deutlich für uns entscheiden.“

Nach einer Pause von 2 Wochen endet das Handballjahr für die „2. Männer“ am 16.12.2017 mit der Partie in Calbe.

 

2-Minuten: HCB II – 3, Landsberg –  3

7-Meter: HCB II – 0/2, Landsberg – 1/1

 

Für den HCB spielten:

Max Knoblauch;

Marcus Deibicht(3), Tobias Seyfarth(13), Alexander Nowak(2), Stefan Wallis, Andre Korn, Sebastian Enke(2), Jacob Aumann(3), Marcel Kilz(5), Benjamin Proschwitz(1), Marcus Födisch(3), Eric Emmerich, Martin Tillmann, Damir Hodo(3)