2. Männer

HCB Reserve holt dritten Sieg in Folge!

Veröffentlicht

VL/Süd: 20. Spieltag, 11.03.2017, HC Burgenland II – SV Blau-Rot Coswig 37:23(18:10)

Plotha/Die Verbandsliga-Handballer des HC Burgenland blieben auch nach der Spielpause erfolgreich. In der Partie zu Hause in der Sporthalle Prittitz konnte gegen den Tabellenvorletzten aus Coswig ein deutlicher Sieg eingefahren werden.

Dabei hatten die Burgenländer nach langer Verletzungszeit Kreisläufer und Abwehrrecke Mathias Priese wieder mit an Bord. Andre Korn, nach mehreren Wochen Pause ebenfalls wieder mit dabei, sollte der Defensive der Gastgeber zusätzliche Stabilität geben. Die starteten dann auch, anders wie sonst üblich, richtig gut in eine Partie und konnten sich schnell eine höhere Führung heraus spielen. Obwohl man noch einige Möglichkeiten liegen ließ war die Verteidigung des HCB zunächst kaum zu überwinden was ein 6:1 nach 10 Minuten zur Folge hatte. Mit diesem frühen deutlichen Vorsprung sollten die Gastgeber nun auch die Kontrolle über den weiteren Spielverlauf haben. Der Gast aus Coswig kämpfte trotzdem um jedes Tor und nutzte einige Fehler der Hausherren für eigene Erfolge. So konnten sie zumindest den Rückstand eine Zeitlang halbwegs in Grenzen halten(10:5, 15. Min.). In der Schlussphase der 1. Halbzeit legten die Burgenländer noch einmal zu. Durch Tore der beiden erfolgreichsten Schützen an diesem Tag, Tobias Seyfarth und Damir Hodo, konnte der Vorsprung über ein 12:6(19.) auf 16:7(25.) ausgebaut werden. Die letzten Minuten vor dem Pausensignal verliefen dann nicht so nach Plan. Wieder waren es eigene Nachlässigkeiten mit denen man eine noch höhere Führung vergab. Dennoch wurden schließlich mit einem klaren 18:10 für die HCB Reserve die Seiten gewechselt.

Der 2. Durchgang begann mit einem Offensivfeuerwerk und viel Tempo beider Teams. Die Abwehr der Burgenländer zeigte sich in dieser Phase wenig sortiert und deren Chef, Andre Korn, hatte liebe Not und Mühe wieder Ordnung in den Laden zu bekommen. Nur gut das man in diesen schwierigen Minuten jedes Tor der Gäste postwendend kontern konnte und so eine Aufholjagd verhinderte. Besonders „Coach“ Marcel Kilz beruhigte mit seinen 2 Treffern in Serie zum 25:17(40.) die Nerven seiner Männer. Nach diesem torreichen Schlagabtausch hatten die tapfer kämpfenden Coswiger ihr Pulver nun aber weitgehend verschossen. Der HCB kontrollierte souverän den weiteren Spielverlauf und konnte sich in den folgenden Minuten weiter absetzen. Stefan Wallis baute den Vorsprung mit seinem Treffer zum 28:18(47.) erstmals auf 10 Tore aus. Das 30. Tor dieses Tages zum 30:18 markierte Tobias Seyfarth, der später noch bei den MHV Männern sein Comeback geben sollte. Die Burgenländer erzielten insgesamt 8 Treffer nacheinander. Erst nach dem 34:18(54.) durch Tom Pippel sollte den Gästen wieder ein Torerfolg gelingen. Die konnten in den Schlussminuten zwar noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, ihre hohe Niederlage mit einem Endstand von 37:23 aber nicht verhindern.

„Coach“ Marcel Kilz nach der Partie:“Das war heute mal ein Spiel in dem wir viel wechseln konnten. Wir waren die klar bessere Mannschaft. Jeder hat seine Einsatzzeiten bekommen und seine Sache gut gemacht. Und abgesehen von den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit, wo es mir doch defensiv etwas zu hektisch zuging,  haben wir die Partie auch souverän und seriös herunter gespielt.“

 

 

2-Minuten: HCB II – 2, Coswig – 1

7-Meter: HCB II – 1/1, Coswig – 2/2

 

Für den HCB spielten:

Robert Henschler, Marwin Richter;

Marcel Kilz(7), Martin Laue(1), Alexander Nowak(1), Andre Korn, Damir Hodo(8), Benjamin Proschwitz(4), Martin Tillmann(1), Stefan Wallis(4), Tobias Seyfarth(9/1), Tom Pippel(2), Mathias Priese