1. Frauen

HCB siegt, Schkopau verliert

Veröffentlicht

Im vorletzten Auswärtsspiel hatte es der HC Burgenland mit dem gastgebenden Magdeburger SV 90 zu tun. Dieser, als Tabellenvierter sicher mit Ambitionen auf einen Heimsieg ausgestattet, machte es den Gästen vor allem im ersten Durchgang nicht leicht.

Trotz gutem Start (0:3; 4. Min.) der Burgenländerinnen lief es noch nicht rund. Im Angriff musste man sich in den folgenden Minuten jeden Torerfolg erarbeiten, weil man das Spiel ohne den nötigen Druck und fehlendes Tempo aufbaute. Auch in den Abschlüssen, die teilweise überhastet und nicht gut vorbereitet kamen, war man nicht mehr konsequent. Es blieben viele Möglichkeiten auf der Strecke. So waren die Einheimischen beim 4:5 nach zehn Minuten wieder dran. Doch ein kleiner Zwischenspurt mit höherem Tempo und mehr Konzentration – vorn als auch hinten – brachte eine zwischenzeitliche fünf – Tore – Führung (7:12; 20. Min.), die bis zum Seitenwechsel gehalten werden konnte. Mit einer 10:15 – Führung für den HCB ging es in die Kabinen.

In der Halbzeitansprache wurde nochmals darauf hingewiesen, das Augenmerk auf die beiden Kreisläuferinnen zu legen und im eigenen Spielaufbau das Tempo zu erhöhen.

Dies wurde dann auch weitestgehend umgesetzt, ließ die HCB – Deckung in Hälfte zwei nur noch acht Treffer der Magdeburgerinnen zu. Im eigenen Angriff lief es noch immer nicht richtig rund, aber da den Gastgeberinnen etwas die Puste auszugehen schien, konnte man weiter erfolgreich sein.
Es wurden einige schöne Spielzüge vorgetragen, die dann, wenn man mit entsprechendem Tempo agierte, auch erfolgreich waren. So wurde der Vorsprung weiter ausgebaut (14:22, 40. Min.; 16:27, 50. Min.).
Alle Spielerinnen konnten sich in dieser Begegnung beweisen, bekamen entsprechende Einsatzzeiten. Der elf – Tore – Vorsprung konnte nun bis zum Schluss gehalten werden, zum 30. Treffer reichte es aber nicht.
Dies wäre der 600. Saisontreffer gewesen; aber der fällt dann bestimmt in der nächsten Begegnung, im Spitzenspiel in zwei Wochen zu Hause gegen den MSV Buna Schkopau.

HCB spielte mit:
Susann Radenz und Diana Gerber im Tor
Melanie Steinbach (1), Elisabeth Sorge (8/5), Julia Luther, Theresa Gering (1), Christina Dreesen (6), Ines Maß (1), Anna – Maria Schulz, Anja Flödl (7) und Sarah Schaaf (5)