2. MännerSlider

HCB „Zweite“ bleibt zu Hause ungeschlagen!

Veröffentlicht

Prittitz/Am 17. Spieltag der Verbandsliga/Süd empfingen die Burgenländer die 2. Vertretung des TuS 1947 Radis. Im Duell der beiden MHV Reserveteams konnten sich die Gastgeber, in einer lange Zeit ausgeglichenen und umkämpften Partie, am Ende noch deutlich durchsetzen.

Nach den zuletzt eher schwachen Leistungen, gekrönt mit der Pleite in Spergau, war der Tabellen 2. um Wiedergutmachung bemüht. Trotzdem gelang den Gästen aus der Dübener Heide der bessere Start und sie gingen 1:3 in Führung(5. Min.). Doch danach kam der HCB in Schwung, war aggressiv in der Abwehr und torgefährlich aus dem Rückraum. In der 12. Minute holte Martin Laue mit seinem Treffer zum 5:4 die Führung für die Hausherren zurück. Den Burgenländern gelang es anschließend den Vorsprung auf 3 Tore beim 8:5(16.) auszubauen. In dieser Phase konnten einige Bälle des wurfgewaltigen Radiser Rückraums durch Stephan Paatzsch und Sebastian Enke geblockt werden. Zudem parierte Keeper Tristan Enke 2 Strafwürfe. Zum Ende des 1. Durchganges leisteten sich die Gastgeber dann wieder einige Fahrkarten und Ballverluste im Spielaufbau, Radis konnte so den Rückstand in Grenzen halten. Mit Stephan Meyer hatte der HCB aber einen sehr treffsicheren Akteur in seinen Reihen, der besonders in der 1. Halbzeit(8 Tore) von den Gästen kaum zu verteidigen war und  auch vom Punkt Verantwortung übernahm. Zur Pause brachte das ein gerechtes 13:9 für die Gastgeber, die zumindest vom Einsatz her zu überzeugen wussten.

In den ersten Minuten der 2. Halbzeit konnten die Burgenländer ihren Vorsprung zunächst halten. Marcel Großmann und Martin Laue gelang es mit ihren Treffern die Gäste auf Distanz zu halten(17:13, 38.). Doch in den darauf folgenden Minuten hatten die Männer von Coach Dima Radkevitch dann erstmals größere Probleme in dieser Partie. Unnötig hektische und schlecht vorbereitete Angriffsaktionen brachten keinen Erfolg und den Gegner wieder heran. Gerade die Radiser Flügelspieler nutzten die HCB Torflaute zum Anschluss von 19:18 in der 48. Minute. Nach der Notbremse mit der Grünen Karte ging der Gastgeber wieder gut sortiert in die Schlussphase dieser Partie. Kurz darauf konnte Andre Korn einen von Stephan Meyer heraus geholten Strafwurf sicher zum 20:18 verwandeln. Dasselbe gelang beiden Akteuren beim 23:18(52.) noch einmal. Diese Führung wollten die Burgenländer nun nicht mehr aus der Hand geben. Sie spielten ihre Angriffe geduldig zu Ende und vermieden voreilige Abschlüsse. Der Treffer von Mathias Priese zum 25:18, der sowohl defensiv wie offensiv einen gelungenen Einstand feierte, entschied schließlich die Partie.

Die „Zweite“ zeigte die erhoffte Reaktion nach den bisherigen Resultaten und Auftritten der Rückrunde und konnte auch ohne  Max Fuchs das Spiel 27:21 gewinnen.

2-Minuten: HCB II – 3, Radis II – 6

7-Meter: HCB II – 5/5, Radis II – 5/3

 

Für den HCB spielten:

Tristan Enke, Robert Henschler;

Stephan Meyer(11/2), Andre Korn(3/3), Martin Linse, Martin Laue(6), Marcel Großmann(5), Stephan Paatzsch, Stefan Wallis, Tom Pippel(1), David Reichert, Mathias Priese(1)

HP2