1. Männer

Mit Vollgas in Richtung Saisonfinale!

Veröffentlicht

Spielbericht: (WJA) HC Burgenland : SG Kühnau 36:18

Die „heiße Phase“ beginnt so langsam für unsere Juniorinnen. An letzten Samstag empfingen sie den Tabellenvierten aus Kühnau in heimischer Halle. Die erste Hürde nahm unsere Mannschaft vom Ergebnis souverän. Mit dem deutlichen 36:18 Heimsieg, bleibt unsere junge Mannschaft weiter im Landesmeisterschaftsrennen. Nach einem klaren Sieg sah es aber in der Anfangsviertelstunde überhaupt nicht aus. Nach den hohen Siegen der letzten Wochen gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller, taten sich unsere Juniorinnen in den Anfangsminuten ziemlich schwer, gegen eine druckvoll spielende Kühnauer Mannschaft. Zwar gehörten die ersten fünf Minuten unserer Mannschaft und man konnte sich auf 5:1 absetzen, doch Sicherheit brachte es nicht ins Spiel der Burgenländerinnen. Denn nach einer frühen Auszeit durch das Kühnauer Trainergespann Kirsch/Stieler änderte sich das Spiel mit einem Mal. Es lief nun besser für die Gäste und unsere Mannschaft zeigte ungewohnte Schwächen sowohl im Angriff, wie auch der Abwehr. Wiederholte Fehler bei den Pässen und das harmlose Angriffsspiel sorgten dafür, dass die Gäste immer wieder leicht in Ballbesitz kamen. Und da nun auch in der Deckung die Zuordnung nicht mehr stimmte, fanden die Kühnauer Spieleinnen immer wieder Lücken die sie zu leichte Torerfolgen nutzen konnten. Beim Stand von 7:6 sah sich unser Trainergespann zu handeln. Deutliche Worte wurden in der Auszeit gefunden. Und unsere Spielerinnen besannen sich endlich wieder auf ihr Spiel. Nun sah man wieder unser gewohnt schnelles und druckvolles Spiel. Vor allem unsere rechte Seite, mit Josephin Knapps und Lena John, drehten jetzt auf. Wiederholt fanden beide die Lücke durch oder über die Gäste-Abwehr. Und auch in der Abwehr hatte Patrizia Sturm ihre Abwehrreihe wieder im Griff. Endlich wurde wieder aggressiv auf den Ball gearbeitet. Die Folge war ein 5:0 Lauf (14:7) unserer Mannschaft. Beim Stand von 17:9 ging es in die Halbzeit. So ganz zufrieden war unser Trainergespann, trotz der Führung, immer noch nicht. Die richtigen Worte müssen jedenfalls in der Kabine gefallen sein. Denn endlich hatte unsere Mannschaft ihren Spielrhythmus wieder gefunden. Und als dann auch noch Vivien Bohne einen Konter der Gäste parierte war auch die Stimmung und Motivation in die Mannschaft zurückgekehrt Die Angriffe wurden nun mit hoher Effektivität abgeschlossen. Tor um Tor konnte nun der Vorsprung ausgebaut werden. Vor allem Juliana Maul und Anne Bransch waren es nun die immer wieder über die linke Angriffsseite zu Torerfolgen kamen. Die Gäste aus Kühnau steckten zwar nie auf und versuchten die Rückstand aufzuholen, doch vielmehr als gelegentliche Einzelaktionen ihrer Spielerin Luisa Wolf sprangen nicht heraus. Nach 60 Minuten stand ein verdienter 36:18 Sieg für unsere Mannschaft auf der Anzeigetafel. Doch trotz des deutlichen Erfolges, ist unser Trainer nicht ganz zufrieden gewesen. „ Die Einstellung einiger Spielerinnen stimmte phasenweise überhaupt nicht. Viel zu wenig Bewegung und Ideenlosigkeit in unserem Angriffsspiel. Gegen die kommenden Gegner muss mit viel mehr Einsatz und Emotionen ins Spiel gegangen werden. Diese zehn sehr schwachen Minuten zu Beginn der ersten und am Ende der zweiten Halbzeit können wir uns nicht mehr erlauben. Heute haben wir es den Spielerinnen der SG Kühnau phasenweise sehr einfach gemacht unsere Angriffe zu unterbinden und selber leichte Tore zu erzielen. Trotzdem freue ich mich über den klaren Sieg, doch mit der richtigen Einstellung über die gesamte Spielzeit wäre noch mehr möglich gewesen.“, meinte unser Trainer Silvio Arndt nach dem Spiel. Zeit um daran zu arbeiten hat die Mannschaft. Denn erst am 26.03.17 geht es für unsere Mannschaft weiter. Und dann kommt es gleich zum Derby, gegen den aktuellen Tabellendritten aus Weißenfels.

Mitgespielt: Tor: Elisa Quenzel, Vivien Bohne Feld: Lisa Lützgendorf, Juliana Maul (7), Anne Bransch (6), Lisa Girimhanov (3), Patrizia Sturm (7), Lena John (8), Josephin Knapps (5)