3. Männer4. MännerSlider

Spielberichte HC Burgenland 18./19.10.2014

Veröffentlicht

Bezirksliga Männer

HC Burgenland III – TSG Gymnasium Querfurt 33:32 (16:17)

Von Jan Förster//Was bleibt am Ende dieses Spiel? Sicherlich der erste Saisonsieg und das man zu Hause weiter ungeschlagen ist. Ansonsten blieb die Dritte aber auch in diesem Spiel unter Ihren Möglichkeiten und zeigte handballerisch eher Magerkost. Aber zum Spiel: Nach den letzten beiden deutlichen Pleiten war natürlich auch ein bisschen Wiedergutmachung angesagt. Dazu galt es besonders die Deckung zu stabilisieren. Genau das war aber von Anfang an nicht zu sehen. So blieb man zu passiv oder ließ sich einfach hinterlaufen. Als Folge stand es nach 10 Minuten 6:3 für die Gäste. Auch in den folgenden Minuten änderte sich daran nichts. Im Angriff mühte man sich redlich, aber außer einigen Einzelaktionen gelang nicht viel. Dafür fing man sich in der Abwehr insgesamt 5 Schlagwürfe aus 10-12 m Entfernung. Folglich lag man Mitte der Halbzeit auch vollkommen verdient mit 8:12 hinten. Der Knackpunkt der Partie war die Verletzung des stärksten Rückraumspielers der Gäste Mitte der Halbzeit, die nun ohne Auswechsler agieren mussten. Nochmals gute Besserung in Richtung Querfurt!

Ab diesem Zeitpunkt hatte es Querfurt schwerer Tore zu erzielen, ohne dass die Deckung der Burgenländer wirklich überzeugte. Auch gelang es nun besser, ein schnelles Umkehrspiel aufzuziehen. So gelang beim 12:12 in der 23. Minute der Ausgleich. In der Folgezeit plätscherte die Partie etwas dahin und man ging mit einem Tor Rückstand in die Kabine. In der Pause forderte Trainer Jan Förster mehr Engagement und Cleverness besonders im Deckungsspiel, aber auch Bewegung im Spielaufbau. Einzig es wurde einfach nicht umgesetzt. Also blieb das Spiel weitestgehend ausgeglichen, wenn auch auf sehr magerem Niveau. Nach dem 23:23 in der 39. Spielminute gönnte man sich auch noch eine komplette Tiefschlafphase, die die Gäste konsequent nutzten und auf 23:26 davon zogen. Die fällige Auszeit diente vorrangig als Wachmacher. Das und die schwindenden Kräfte der aufopferungsvoll kämpfenden Gäste ließen die Dritte wieder herankommen und ausgleichen (28:28 in der 48´). Anstatt nun aber das Spiel locker herunter zu spielen, ließ man sich von der Hektik der Zuschauer anstecken und warf klarste Gelegenheiten weg. Zum Glück waren die Gäste nun wirklich stehend K.O., so dass man erwarten konnte, dass die Führung von 31:30 in der 57´endgültig den „Deckel drauf“ gemacht hätte. Eine Auszeit verlieh der Querfurt Sieben aber nochmal die dritte Luft und Ihnen gelang 30 sec vor der dem Ende der 32:32-Ausgleich. Also blieb der letzte Angriff, um den Nachmittag noch versöhnlich zu gestalten. Tatsächlich gelang es 2 sec vor Schluss mit einer der wenigen zwingenden Aktionen David Reichert auf Außen frei zu spielen und dieser behielt die Nerven. Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass eigentlich keine der Mannschaften an diesem Tag den Sieg verdient hätte, aber so ist der Sport. Manchmal gewinnt der Glücklichere und das war an diesem Tag definitiv die Dritte.

HCB III: M. Richter im Tor, D. Reichert (10/4), S. Wallis 7, M. Brenner, G. Schneider (je 4/2), M. Priese (3), F. Köhn, O. Franke (je 2), P. Rosin, H. Aumann, K. Vopel

Bezirksklasse Männer

Mit Leidenschaft Sieg erkämpft!

SG HSC 96/TuS Dieskau II – HC Burgenland IV 20:22(9:10)

Halle/Ohne große Wechselmöglichkeiten mussten die Bezirksklasse-Männer des HC Burgenland bei der 2. Mannschaft des HSC 96/TuS Dieskau antreten. Gegen die schon rein personell überlegenen Hausherren rechneten sich die Gäste nicht wirklich viel aus und wollten das Beste aus dieser Situation machen. Die Partie war von Anfang an hart umkämpft und. Dazu machten die hohen Temperaturen im BIZ beiden Seiten zu schaffen.  Das Team von MV Jürgen Scharf bestand hauptsächlich aus routinierten Defensivspezialisten. So konnten die Burgenländer einen stabilen Abwehrriegel aufbauen. Vorn im Angriff hoffte man auf ein wenig Glück und versuchte den Ball möglichst lange zu halten. Beim 5:7 nach 15 Minuten lag der Gast erstmals mit 2 Treffern vorn. Den konnte der HSC mit dem 8:8 in der 25. Minuten wieder ausgleichen. Auch dank eines starken Lars Janke im Kasten holten sich die Burgenländer die Führung zurück und mit einem knappen Vorsprung von 9:10 ging es in die Pause.

Der ausgeglichene Spielverlauf setzte sich zu Beginn der 2. Halbzeit zunächst fort. Das hatte ein 14:14 in der 38. Minute zur Folge. Danach konnte sich „Die Vierte“ trotz schwindender Kräfte Vorteile erkämpfen. Ihnen gelangen 5 Treffer nacheinander zum 14:19 und sie hatten nun plötzlich die Chance hier sogar zu gewinnen. Das setzte trotz heftiger Gegenwehr der Gastgeber die letzten Energien frei. Der stellte die letzten 5 Minuten beim Stand von 18:21 auf Manndeckung um und versuchte die Partie doch noch zu seinem Gunsten zu kippen. Aber die HC Burgenland „Old Stars“ hielten stand und verteidigten leidenschaftlich den kleinen Vorsprung. Das letzte Tor gelang schließlich dem an diesem Tag sehr sicheren 7-Meter Schützen Christian Müller, der einen Strafwurf, heraus geholt von Stephan Paatzsch, zum verdienten 20:22 Auswärtssieg verwandeln konnte.

Für den HCB spielten:

Lars Janke, Dirk Stökl, Stephan Paatzsch(4), Tino Eichentopf(2), Thomas Slamka(3), Jochen Gotter(3), Christian Müller(8/6), Ray Gabler(2), Jürgen Scharf