2. Frauen

Starke #badgirls lassen Gästen keine Chance!

Veröffentlicht

Spielbericht: HC Burgenland II : BSV „Fichte“ Erdeborn 34:16 (18:9) „Das war ganz stark heute“, meinte HCB-Coach Silvio Arndt direkt nach dem Abpfiff und ging dann erstmal auf das Spielfeld um seiner Mannschaft für ihre gezeigte Leistung zu gratulieren. Und man sah die Erleichterung die vom gesamten Trainerteam abfiel, aufgrund des deutlichen Sieges. Denn nach dem schwachen Spiel am vergangenen Wochenende, waren die Arndt-Schützlinge gefordert und mussten zeigen dass sie die Lehren aus der unnötigen Niederlage gegen Queis gezogen hatten. Und die Voraussetzungen für ein tolles Handballspiel waren gegeben, Die Sporthalle in Prittitz war fest in HC-Burgenland-Hand. Von den zahlreich anwesenden Fans wurden die Burgenländerinnen mit lautstarken trommeln und rhythmischen Klatschen über die gesamten 60.Minuten angetrieben. Und diese Anfeuerung zeigte Wirkung. Von Beginn an waren die #badgirls aufmerksamer, sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff und den Gästen aus Erdeborn überlegen. In der Abwehr endlich wieder gewohnt stark, fanden die Gäste keinen Weg durch die gut arbeitende Deckung des HCB. Würfe aus der zweiten Reihe wurden entweder durch die HCB-Spielerinnen geblockt oder Elisa Quenzel, im HCB-Tor, hielt die Bälle fest. Durch diese sichere Deckung, aber auch vielen technischen Fehlern der Gäste, konnten immer wieder Tempogegenstöße eingeleitet und sicher im „Fichte“-Tor untergebracht werden. Bereits nach 5 Minuten (5:1) sah sich Gäste-Trainerin Eva Beyer gezwungen eine Auszeit zu nehmen und ihre Mannschaft neu einzustellen. Doch es half nichts, am Spielgeschehen änderte sich nichts. Und als Annika Arndt in der 19.Minute zum 13:2 traf, schien das Spiel schon gelaufen zu sein. Doch genau eine Minute später erhielt Annika Arndt eine, doch recht fragwürdige, rote Karte und brachte damit die #badgirls etwas aus dem Konzept. Durch die zweiminütige Unterzahl und die Umstellung des HCB-Deckungsblockes fehlte mit einem Mal die Abstimmung und die Gäste konnten 5-Tore in Folge erzielen. Und da es auch im Angriff bzw. bei der Wurfauswahl der #badgirls nicht mehr rund lief kamen die Gäste auf 13:7 heran, ehe es dann Lena John war die mit ihrem 3.Treffer den Bann brach. Der HCB war wieder in der Spur und konnte die restlichen Minuten bis zu Halbzeit nutzen und den Vorsprung wieder ausbauen. Beim Stand von 18:9 wurden die Seiten gewechselt. Eine starke Lena John war es auch die den ersten Treffer in der zweiten Halbzeit erzielte und so die Führung weiter ausbaute. Eindrucksvoll spielte das HCB-Team diese zweite Halbzeit sicher runter. Den Gästen sollten nur noch 7 Tore gelingen. Damit war der Sieg den HCB-Juniorinnen nicht mehr zu nehmen. Vor allem da die #badgirls mit ihren schnellen Tempogegenstößen einiges für das Torverhältnis taten. Eine starke spielende Josephin Knapps machte mit ihrem 6.Treffer das 34.Tor für den HCB und setzte damit den Schlusspunkt für den starten Auftritt der Burgenländerinnen. Neben Josephin Knapps waren auch Saskia Berensfreise und Lena John mit jeweils 7 Treffern ein Garant für den deutlichen Heimsieg. Nun heißt es weiter auf dieser gezeigten Leistung aufzubauen. Denn, nach dem kommenden Bezirkspokal-Wochenende, kommt es in 2 Wochen zum mit Spannung erwarteten vereinsinternen Duell mit 3.Mannschaft des HC Burgenland.

 

mitgespielt haben: Tor: Elisa Quenzel, Vivien Bohne

 

Feld: Josephin Knapps (6), Saskia Berensfreise (7), Rebecca Schambach (1), Patrizia Sturm (5), Juliana Maul (3), Lisa Girimhanov (2), Annika Arndt (2), Celine Knorr (1), Lena John (7)