2. Männer

Starke Gastgeber zerlegen Titelanwärter!

Veröffentlicht

VL/Süd: 20. Spieltag, 12.03.2016, HC Burgenland II – BSV Fichte Erdeborn  34:19(19:11)

Prittitz/Nach einem spielfreien Wochenende ging es für die Verbandsliga-Handballer des HC Burgenland mit der Partie zu Hause gegen den Tabellen 4. aus Erdeborn weiter. Dabei konnte nach zuletzt 3 sieglosen Spielen wieder gewonnen werden.

Die Gäste aus dem Mansfelder Land, die in dieser Saison im Rennen um den Meistertitel mitmischen, waren mit durchaus berechtigten  Ambitionen angereist. Mit ihrer im Hinspiel erfolgreichen Taktik, HCB Shooter Stephan Meyer an die Kette zu legen, erhofften sie sich auch dieses Mal, die Partie zu ihren Gunsten zu führen. Doch schon bald mussten sie erkennen, dass sie es mit einem viel besser aufgestellten HC Burgenland zu tun bekamen, der seine Lehren aus der damaligen Niederlage gezogen hatte. Es sollte den Gästen nicht gelingen, den Torjäger der Hausherren völlig aus dem Spiel zu nehmen die zu dem die größeren Lücken und den Platz des Öfteren für gelungene Abschlüsse  nutzen konnten. Defensiv ließen die Gastgeber in den ersten Minuten gar nichts zu, störten effektiv den gegnerischen Spielaufbau, verhinderten gezielte Würfe was ihnen eine schnelle 6:0 Führung einbrachte. Die Burgenländer kontrollierten nach diesem Blitzstart in der Folge das weitere Geschehen und hielten den Kontrahenten auf Distanz. Besonders Marcel Kilz und Martin Laue sorgten mit ihren Treffern dafür, dass es über die Stationen 8:2(10.) und 13:5(17.) bei einem deutlichen Vorsprung blieb. In der 22. Minute brachte Martin Linse schließlich die Gastgeber beim 16:6 erstmals mit 10 Treffern nach vorn. Die Gäste stellten daraufhin ihre haltlos gewordene Sonderbewachung gegen Stephan Meyer ein. Damit konnten sie den torgefährlichen Rückraumakteur zwar halbwegs bei 4 Treffern in Schach halten, doch erfolgreiche Durchbrüche über andere Positionen ließen sich dadurch kaum verhindern. Zur Halbzeit hatten sich die Burgenländer so mit dem 19:11 ein beruhigendes Polster geschaffen mit dem vorher nicht unbedingt zu rechnen gewesen war.

Zu Beginn des 2. Durchganges agierten die Gastgeber im Angriff zunächst unkonzentriert, erlaubten sich einige leichtsinnige Ballverluste und ungenügend vorbereitete Abschlüsse. Dies hatte eine 8-minütige Torflaute zur Folge. Doch auf ihre Abwehrformation konnten sich die Burgenländer in dieser Partie verlassen. Allen voran mit den „Monsterblockern“ Mathias Priese und Stephan Paatzsch im Deckungszentrum, konnten erfolgreiche Abschlüsse des Gegners weitgehend unterbunden werden. Dazu konnte Keeper Tristan Enke einige gute Würfe parieren. Der BSV konnte deshalb den Rückstand nur geringfügig auf 19:13 verringern. Ein Doppelschlag durch Stephan Meyer zum 21:13, der nun frei im Rückraum wirken konnte, beendete schließlich den Versuch der Gäste, die Partie noch einmal in eine andere Richtung bringen zu können. Die Burgenländer konnten nun ihren Vorsprung wieder ausbauen. Nach 45 Minuten lagen sie durch einen Treffer von Benjamin Proschwitz zum 24:14 erneut mit 10 Treffern vorn. Auch in der Schlussphase dieser doch über weite Strecken sehr einseitigen Partie ließen die Gastgeber nicht nach. Wohl als Folge der letzten Pleiten spürte man den Willen zu einem klaren und souveränen Erfolgserlebnis. Und so wurde die Führung bis zur Schluss-Sirene noch weiter ausgebaut. Am Ende hat die MHV-Reserve des HC Burgenland mit dem 34:19 nicht nur ihren zweithöchsten Saisonsieg erzielt, sondern auch den Meisterschaftshoffnungen des BSV Fichte Erdeborn einen gewaltigen Dämpfer verpasst.

“Heute hat man mal gesehen was möglich ist, wenn alle über den größten Teil der Spieldauer und während ihrer Einsatzzeit gute Leistungen abrufen können. Abgesehen von einer kurzen Schwächeperiode zu Beginn der 2. Halbzeit haben wir die Partie kontrolliert und sind nie in Gefahr geraten. Ich bin sehr zufrieden wie wir uns präsentiert haben.“-so Marcel Kilz – Spielertrainer HC Burgenland II nach der Partie.

.

 

2-Minuten: HCB II – 4, Erdeborn – 5

7-Meter: HCB II – 8/7, Erdeborn – 5/4

 

Für den HCB spielten:

Tristan Enke, Robert Henschler;

Mathias Priese, Stephan Meyer(10), Marcel Kilz(10/6), Martin Linse(3/1), Stefan Wallis(1), Tom Pippel, Martin Laue(3), Stephan Paatzsch(1), Benjamin Proschwitz(6), Martin Tillmann