A-Jugend weiblich

Temporeiches und spannendes Spiel bis zum Schluss

Spielbericht – SALWJA – HC Burgenland : SG Kühnau 34:32 (16:18)

Zum dritten Mal in dieser Saison kam es nun zu der Begegnung von den Spielerinnen der SG Kühnau. Beide
Mannschaften konnten schon jeweils einen Sieg verbuchen. In heimischer Halle sind unsere Juniorinnen aber
noch ungeschlagen und das wollte die Mannschaft auch am letzten Samstag bleiben.
Doch die Gäste aus Kühnau machte es unserer Mannschaft schwer. Mit viel Engagement und Einsatz agierten
die Gäste, allen voran Luisa Wolf, und fanden so immer einen Weg durch unsere viel zu harmlos agierende
Abwehr.
Zum Glück lief es bei unseren Spielerinnen im Angriff besser. Gerade unsere Lena John und Lea Schönefeld,
waren aus dem Rückraum bzw. den Außenpositionen erfolgreich. So verlief die erste Halbzeit zwar sehr
torreich aber ausgeglichen.
Bis zur Halbzeitpause konnten sich die Gäste dann aber doch einen 2-Tore-Vorsprung (16:18) herausspielen.
Das sich vor allem in der Abwehr etwas am Einsatz unserer Spielerinnen ändern musste war wohl jedem klar.
Doch wer auf Besserung Anfang der zweiten Hälfte hoffte, hatte sich geirrt.
Die Gäste kamen besser ins Spiel und bauten Ihren Vorsprung bis zur 40.Minute sogar auf 5-Tore (19:24) aus.
Doch dann unterliefen den Gästen innerhalb von 2 Minuten mehrere Fehler und die nutzte unsere Mannschaft.
Durch einen verwandelten 7-Meter von Lena John, war man wieder auf ein Tor (23:24) herangekommen. Und
in der 48.Minute konnte unsere Mannschaft durch ein Tor von Jenny Urban, endlich wieder die Führung gehen.
Doch es war noch genug Zeit auf der Uhr und die Gäste merkten das die Abwehr des HC-Burgenland weiterhin
sehr sorglos agierte. 4 Minuten vor Ende der Partie traf Luisa Wolf zum 32:32 und läutete damit die spannende
Schlussphase ein. Und da hatten unsere Spielerinnen das bessere Ende für sich. Zuerst traf Lena John zur
erneuten Führung. Und als im nächsten Angriff der Gäste, unsere Hüterin Vivien Bohne einen Wurf entschärfen
konnte, hatte unsere Mannschaft die große Chance sich weiter abzusetzen. Und das Team nutze die Chance,
Lea Schönefeld traf zum 34:32.
Noch waren etwas mehr als zwei Minuten zu spielen. Doch die Gäste konnten ihre Chance nicht mehr nutzen.
So ging der Sieg letztendlich verdient an unsere Juniorinnen.

mitgespielt:
Tor: Vivien Bohne
Feld: Charlotte Lindau (1), Lea Schönefeld (12), Patrizia Sturm (5), Juliana Maul (2), Lena John (12), Jenny Urban
(2)