2. MännerSlider

Ungefährdeter Erfolg über Bernburg!

Veröffentlicht

Prittitz/Die „Zweite“ des HC Burgenland empfing nach einer 14-tägigen Spielpause die 3. Liga Reserve des SV Anhalt Bernburg. Mit dieser Mannschaft hat man sich in der Vergangenheit erbitterte und umkämpfte Auseinandersetzungen geliefert. Im Spitzenspiel gegen den Tabellen-4. wollten die Männer von Coach Dima Radkevitch dennoch alles geben um ihre bisherige Erfolgsserie fortzusetzen.

In dieser Partie stand den Hausherren auch Steffen Baumgart wieder zur Verfügung, der ein spielfreies Wochenende der MHV-Damen zu einem Einsatz in der Zweiten nutzte. Dem Routinier gelang dann gleich der erste Treffer für die Burgenländer als er eine schnelle Ballstafette über Linksaußen mit einem präzisen Heber abschließen konnte. Das war auch das Konzept für die folgenden Minuten, mit Tempo und genauen Pässen sollte die Bernburger Verteidigung überwunden werden. Da die Gastgeber defensiv aber selbst keinen richtigen Zugriff auf den Gegner bekamen war der Spielverlauf zunächst ausgeglichen(5:4, 10.Min.). Erst nach dem 8:6(15.Min.), erzielt durch Sebastian Enke, bekam der HCB so langsam die Kontrolle in dieser Partie und konnte in der Folge den Vorsprung weiter ausbauen. In der Abwehr nun besser sortiert mit einem sich steigernden Tristan Enke im Kasten, lagen die Gastgeber nach Treffern von Max Fuchs und Marcel Großmann in der 20. Minute mit 12:8 in Front. Der HCB erlaubte sich nur wenige Fehlwürfe, besonders aus dem Rückraum und vom Kreis war man stets torgefährlich. Martin Linse per 7-Meter und Stephan Meyer mit gewohnt wuchtigem Wurf von der linken Seite, erhöhten auf 14:9(25.) für den Tabellen-2. Den 18. Treffer der Burgenländer zum Halbzeitstand von 18:12 markierte Marcel Großmann dann praktisch mit dem Pausensignal.

Der HCB begann den 2. Durchgang so wie man im ersten aufgehört hatte. Die Deckung, mit dem neuformierten Mittelblock Andre Korn und Stephan Paatzsch, gestattete den Bernburgern nur wenig Raum zu Entfaltung und zwang sie des Öfteren zu ungenauen und übereilten Abschlüssen. Innerhalb von wenigen Minuten konnte der Vorsprung so auf 11 ausgebaut werden. Nach dem 25:14(40.), erneut Martin Linse vom Punkt, war die Partie praktisch entschieden. Die Hausherren konnten sich nun erlauben, Stammkräfte zu schonen und auch den Verlust von Regisseur Max Fuchs(3 mal 2 Minuten) verschmerzen. Trotz aller Wechsel und Umstellungen beherrschten die Gastgeber das Geschehen. Die deutliche Führung konnte dank der weiterhin treffsicheren Stephan Meyer und Marcel Großmann und eines gut aufgelegten Robert Henschler(2 parierte 7-Meter), der nun den Kasten hütete, souverän verwaltet werden. Martin Laue läutete mit dem 31:20(52.) die Schlussphase dieser doch über weite Strecken sehr einseitigen Begegnung ein. Kurz darauf konnte Tim Kötteritzsch, bejubelt von der ganzen Halle, noch seinen ersten Saisontreffer zum 32:22 erzielen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewannen die Burgenländer schließlich doch unerwartet deutlich mit 33:24. Am nächsten Spieltag kommt es nun zum Gipfeltreffen bei den verlustpunktfreien Hallensern vom USV II. Der HCB wird gut vorbereitet und hochmotiviert in das Duell der beiden noch ungeschlagenen Teams gehen.

 

Für den HCB spielten:

Tristan Enke, Robert Henschler;

Sebastian Enke(3), Stephan Meyer(9), Steffen Baumgart(2), Max Fuchs(3), Marcel Großmann(8), Andre Korn, Tom Pippel, Martin Laue(1), Martin Linse(5/4), Tim Kötteritzsch(1/1), Martin Tillmann(1/1), Stephan Paatzsch