1. Frauen

Viele Möglichkeiten gegen das Schlusslicht blieben ungenutzt

Veröffentlicht

Die Reise zum TSV Niederndodeleben II traten am Sonntag nur neun einsatzfähige Spielerinnen des HC Burgenland an. Neben den Verletzten, Luisa Hofmeister und Anna – Maria Schulz, meldete sich auch noch Linksaußen Christina Dreesen mit einer Zehverletzung ab.
Somit nahmen nur zwei Wechselspielerinnen auf der Bank Platz, doch nun hatten wiederum alle die Möglichkeit, lange Einsatzzeiten zu bekommen.

Erwartungsgemäß legte der künftige Vizemeister in dieser Partie vor, denn dem 0:2 folgte zwar prompt der erste Gegentreffer, aber der Favorit legte weiter nach (1:4, 10. Min.; 1:11, 20. Min.). Auch wenn die Führung sehr deutlich ausfiel, war Trainerin Doreen Zänker mit der gezeigten Leistung nur teilweise zufrieden. Zu fahrlässig gingen ihre Spielerinnen mit den Möglichkeiten um, die sie sich erspielten. Der Ball wurde recht gut nach vorn gebracht, aber im Abschluss schwächelten die HCB – Mädels etwas. Bis zur Pause gelangen den Einheimischen noch zwei Treffer, so dass es mit einem klaren 3:15 in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeberinnen einige Treffer mehr erzielen, es änderte aber nichts an der Überlegenheit der Burgenländerinnen. Sie spulten in dieser Begegnung ihr Pensum herunter, ohne wirklich gefordert zu werden. Bis zur 45. Minute wurde der Vorsprung weiter ausgebaut (9:24). Alle Spielerinnen konnten sich beweisen und kamen zu Torerfolgen. Die Deckung, nun etwas lückenhafter als in Halbzeit eins, ließ einige Gegentreffer zu, aber aus der Bahn warf es den Gast nicht. Fünf Minuten vor Ultimo stand es bereits 10:27. Beim Abpfiff der beiden Unparteiischen war mit dem 31:12 – Auswärtssieg der insgesamt 18 Erfolg in dieser Saison in Sack und Tüten. Die 12 Gegentore war die wenigste Anzahl in den bisherigen Spielen der SAL, die ein Team in einer Begegnung kassieren musste.

Nun liegt das Augenmerk auf dem letzten Heimspiel der Saison am kommenden Sonntag gegen den Dessau – Roßlauer HV 06. Schließlich möchte man sich mit einem weiteren Triumph von hoffentlich zahlreich erscheinenden Fans für die tolle Unterstützung während der gesamten Spielzeit bedanken.

HCB spielte mit:
Susann Radenz und Diana Gerber im Tor
Melanie Steinbach (3), Elisabeth Sorge (6), Julia Luther (3), Theresa Gering (4), Ines Maß (6/2), Anja Flödl (3) und Sarah Schaaf (6/2)