1. Männer

Vorbericht LSV: Ziegelheim reist zum HC Burgenland

Veröffentlicht

Quelle: Homepage LSV Ziegelheim

Nach zuletzt zwei Heimpartien reist die Mannschaft des LSV Ziegelheim zum ersten Auswärtsspiel der Rückrunde zum HC Burgenland.

Gespielt wird am Samstag 19.30 Uhr in der Sporthalle Domgymnasium. Nach den erneuten verletzungsbedingten Ausfällen in den letzten beiden Spielen wird diese Aufgabe nun noch ein ganzes Stück weit schwerer werden. In der heimischen Halle musste das Team von Trainerin Ines Seidler bislang drei Niederlagen einstecken. Diese allerdings gegen Halle, Oebisfelde und Köthen, welche allesamt in der Tabelle vor dem Team platziert sind. Für die Heimniederlage gegen den Spitzenreiter aus der Bachstadt am ersten Spieltag, nahm man in der letzten Woche beim Rückrundenauftakt beeindruckend Revanche und siegte bei den bis dahin zu Hause ungeschlagenen Köthenern mit 32:31. Mit diesem Sieg steht die Mannschaft, welche sich vor der Spielzeit aus mehreren Teams zusammenschloss, auf dem fünften Tabellenrang und will mit weiteren Siegen noch einmal oben heran schnuppern. Beim Sieg in Köthen überzeugten vor allem Rückraumschütze Jan Schindler und der schnelle Kenny Dober, welche bereits beim Hinspielerfolg in Ziegelheim auf sich aufmerksam machten. Beim Heimspielauftakt in dieses Spielzeit war es beim deutlichen 25:34-Erfolg für den HCB anfangs Schindler, welcher die LSV-Defensive vor unlösbare Probleme stellte. Nachdem dieser sich nach einer Tätlichkeit selbst aus dem Spiel genommen hatte, brachte dann Linksaußen Kenny Dober die LSV-Abwehr ordentlich durcheinander. Das Team ist eine Mannschaft, die von allen Positionen gleichermaßen Torgefahr ausstrahlt und daher natürlich als klarer Favorit aufläuft.
Für die Ziegelheimer wird es vor allem darum gehen, sich so gut es geht zu verkaufen, da man nach den letzten verletzungsbedingten Rückschlägen mit einem Punktgewinn im Burgenland rechnen sollte. Jedoch beginnt jede Partie bei Null und wenn man in diesem Spiel wieder die nötige Konzentration im Abschluss findet, sollte man dem haushohen Favoriten zumindest ein wenig ärgern können. Für den verletzten Philipp Zimmer, für den nach einem Innenbandriss im Knie die Saison beendet ist und den ebenfalls am Knie verletzten David Püschel, wird sich erneut Trainer Torsten Urwank das Torwarttrikot überziehen. Für die vom Verletzungspech gebeutelte Mannschaft geht es nun darum, dass kein weiterer Spieler auf die Verletztenliste kommt und man sich ein wenig für die beiden folgenden Heimpartien gegen die HSG Freiberg und RW Staßfurt einspielt.
Geleitet wird die erste Auswärtspartie der Rückrunde von den Sportfreunden Michael Belitz und Christian Meyer aus Coswig und Köthen.