1. Männer

Vorbericht zum letzten Saisonspiel in der Seminarstrasse

Veröffentlicht

Liebe Handballfreunde, Fans und werte Sponsoren,

begrüßen dürfen wir heute unseren sportlichen Kontrahenten, das Team der HSG GoGo Hornets, ihr Betreuerteam und ihren Anhang.
Mit 21:25 Punkten stehen sie momentan auf Platz 9 der Tabelle und haben keine Abstiegssorgen mehr.
Das Hinspiel haben wir, wie sollte es auch anders sein, mit einen Tor verloren (wie schon so einige Spiele in dieser Saison).
Heute zum letzten Heimspiel in unseren Wohnzimmer (letzte Heimspiel findet im Euroville statt) wollen und werden wir natürlich nochmal alles geben. Wir wollen das Hinspielergebnis korrigieren!

Wer die lange Reise nach Oebisfelde mit uns angetreten ist, hat eine Mannschaft gesehen, die zum jetzigen Zeitpunkt der Serie immer noch alles gibt, um Punkte einzufahren, egal mit welchen Widrigkeiten oder Verletzungen wir uns rumschlagen müssen. Das Team glaubt an sich und steht immer wieder auf und kämpft bis zum umfallen. Dann sind auch diese Highlights, wie in Oebisfelde keine Überraschung, sondern der verdiente Lohn!!
Wieder einmal haben wir mit einem Tor gewonnen JJ. In einem kurzen Gespräch mit einen unserer Spieler, sagte ich fast flehentlich: „Mensch mal mit zwei oder drei ein Spiel zu gewinnen ( hatten ja in diesen Spiel auch mal mit 6 Toren vorn gelegen), das wäre doch mal nicht so schlecht.“ Seine Antwort war, „Ach Coach, mit 3-4 Toren gewinnen, kann jeder, aber es ist doch so geil mit einen Tor hier in Oebisfelde zu gewinnen!“ Aber recht hat er, es war wieder Spannung bis zum Schluss.
Wir haben uns auch heute vorgenommen in unserem Wohnzimmer kämpferisch, wie spielerisch an die Grenzen zu gehen und ein gutes Spiel abzuliefern, vor und für unseren eigenen Anhänger.
Also lassen wir uns mal wieder überraschen, was unser Team am heutigen Abend auf die Platte bringt. Aber klar ist, die Punkte wollen wir!!!

Noch ein paar Worte zu unserem Wohnzimmer – der Sporthalle Seminarstrasse, deren Herrichtung vor jedem und nach jedem Heimspiel eine ganz eigene Herausforderung darstellt.
Zu aller erst ist es mir ein Bedürfnis, mich heute vor unserem letztes Heimspiel hier in der Seminarstraße, bei den vielen ehrenamtlichen Helfern zu bedanken, die das Geschehen um ein solches Heimspiel, vor und nach den Spiel, absichern.
Danke an die Teams, die nach dem Spiel die Tribüne wieder abbauen müssen und wenn diese mal nicht anwesend gewesen sind, sind immer Zuschauer, Freunde von Freunden eingesprungen und haben das Ding abgebaut.
Ein riesengroßes Dankeschön geht an unsere 2.Frauenmannschaft, die zu jedem Heimspiel der Ersten für das leibliche Wohl der Fans, Sponsoren und Zuschauern sorgt. Also allen ein riesen Dankeschön.
Aber auch die 1.Männern ist aller 14 Tage am Freitag zwischen Videostudium und Trainingseinheit beim Aufbau der Tribüne voll gefordert.
Hier mal ein kleiner Zeitausschnitt und ein Einblick zum Abschlusstraining und was noch so dazu gehört für die Erste am Freitagabend.
17.30 Abfahrt Richtung Naumburg, für die Auswertigen
18.30Uhr Video
19.30Uhr Aufbau der Tribüne und Werbung
20.15Uhr Training (sollte eigentlich 19.30Uhr beginnen)
21.15 Uhr Trainingsende
21.30Uhr Heimreise unserer Auswertigen, sie haben noch eine knappe Stunde vor sich
Auch wir müssen uns immer wieder motivieren, um diese Tribüne aufzubauen, um unseren Spielbetrieb abzusichern.
Also danke an alle für eure Hilfe, um diese Tribüne und viele anderen Arbeiten neben dem Handballspiel.
Wir wollen mal alle miteinander die Hoffnung nicht aufgeben, was unsere Tribüne angeht. Der Tag wird vielleicht mal kommen, wo wir sie einfach nur hin rollen, ausrollen und was weiß ich nicht noch alles?!?!
Bis dahin werden wir weiter alle mit einander das Ding stemmen.

Ines Seidler
Trainerin