2. Frauen

Wichtige Punkte einfach liegengelassen!

Veröffentlicht

SG Queis : HC Burgenland II 25:23 (11:9) Großes Kopfschütteln am Samstagnachmittag beim HCB-Trainerteam, den Spielerinnen und mitgereisten Fans in der Landsberger Sporthalle, nach dem Schlusspfiff. Unser Juniorteam hat zwei Punkte unnötig liegen lassen. „Wir haben absolut kein gutes Spiel gemacht, vor allem in der Abwehr hat meine Mannschaft heute absolut nicht gut gearbeitet und trotzdem hätten wir dieses Spiel nicht verlieren müssen!“, meinte der HCB Trainer, Silvio Arndt, nach dem Spiel. Gemeint sind die 18 „Hundertprozentigen“ die heute nicht reingemacht wurden. Alleine 5-mal wurde vom 7-Meter-Punkt der Ball nicht im Tor der Queiserinnen untergebracht. Das auch noch Pech durch acht Pfosten- bzw. Lattentreffer hinzu kam rundete das unkonzentrierte Spiel der Burgenländerinnen ab. Auch schienen unsere Juniorinnen, über die gesamte Spielzeit nicht mit den ruhigen Spielaufbau der Heimmannschaft klarzukommen. Keine Zuordnung in der Deckung, schlechtes Stellungsspiel und Schwächen im direkten Eins-gegen-Eins, nutzen die Queiserinnen immer wieder für einfache Tore. Über die gesamte Spielzeit war nichts zu sehen von dem Spiel, das man von unseren #badgirls gewohnt ist. Vom ihrem schnellen Kombinations- und Passspiel war wenig zu sehen. Und je länger das Spiel dauert umso mehr ließen sich unsere Juniorinnen das langsame Spiel der Heimmannschaft aufdrücken. Nicht einmal nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich, Anfang der zweiten Halbzeit, kam Sicherheit ins Spiel unserer Mannschaft. Im Gegenteil zwei 2-Minuten Strafen und ein (wieder) verworfener 7- Meter und schon lag unsere Mannschaft wieder mit 2-Toren zurück. Ein Rückstand der bis zum Abpfiff nicht mehr aufgeholt werden konnte. Trotz aller Bemühungen unserer Mannschaft, aber die Abwehrarbeit der Burgenländerinnen war über die gesamte Spielzeit viel zu löchrig. Und da auch beide Hüterinnen nicht ihren besten Tag hatten, lief unser Team dauernd einem 2-Tore Rückstand hinterher. „Heute haben meine Spielerinnen Lehrgeld bezahlen müssen. Eine cleverer und abgezockte QueiserMannschaft hat aufgezeigt das Ihnen auch gegen vermeintlich leichtere Gegner nichts geschenkt werden wird“. Bereits am kommenden Sonntag haben unsere Juniorinnen die Möglichkeit zu zeigen, dass die richtigen Lehren aus dieser unnötigen Niederlage gezogen wurden. Dann empfängt man in der Plothaer Sporthalle, die Gäste aus Erdeborn.

 

Juniorteam: Tor: Elisa Quenzel, Vivien Bohne Feld: Saskia Berensfreise (1), Rebecca Schambach, Patrizia Sturm (5), Juliana Maul (7), Lisa Girimhanov, Annika Arndt (1), Celine Knorr (3), Lena John (6)