2. MännerSlider

“Zweite” besiegt Jessen!

Veröffentlicht

Plotha/Am 3. Spieltag hatten die Burgenländer ihren Angstgegner zu Gast. Zumindest sah man in der Vergangenheit gegen den Gast aus Jessen oft nicht allzu gut aus. Ausnahme, das Heimspiel in der letzten Spielzeit, das glücklich in letzter Sekunde gewonnen werden konnte.

Der HC startete gut in die Partie und konnte schnell die beiden ersten Treffer erzielen. Nach wenigen Minuten hatte man sich, nach einem Treffer von Marcel Großmann zum 5:1, einen kleinen Vorsprung erspielt. Die sehr aufmerksame und aktive Abwehr der Hausherren gestattete dem JSV in Folge kaum noch Torgelegenheiten. Die zugegeben oft behäbig und ungenau vorgetragenen Angriffe der Jessener stellten die Deckung um die beiden Mittelblocker Andre Korn und Jan Sträletzky nur selten vor größere Probleme. Vorn im Angriff übernahmen die „Sorgenkinder“ aus dem Frankleben Spiel, Max Fuchs und Stephan Meyer, das Kommando und bauten mit ihren Treffern die Führung weiter aus. In der 20. Minute erhöhte Sebastian Enke auf 10:2 und sorgte damit frühzeitig für eine kleine Vorentscheidung. Den Gästen fiel in der Offensive weiterhin nicht viel ein, die wenigen Würfe die durchkamen wurden meist von einem erneut überzeugenden Tristan Enke im Kasten des HCB pariert. Auch die Gastgeber scheiterten mehrmals am besten Jessener, Torhüter Nils Hübscher. Das führte zu einem Halbzeitstand von 12:5.

Die Burgenländer konnten gleich zu Beginn des 2. Durchganges nachlegen und den Vorsprung weiter erhöhen. Martin Linse erzielte nach einem Konter das 17:8 in der 40. Minute und hielt sein Team weiter auf Kurs. Coach Radkevitch nutzte diesen klaren Zwischenstand für Wechsel und gab allen Aktiven Spielzeit. Neben Torhüter Robert Henschler kam u.a. auch Kreisläufer Martin Tillmann zum Einsatz, der wenig später sogar seinen ersten Saisontreffer erzielen konnte. Natürlich war die Partie längst gelaufen. Der HCB kontrollierte ohne großes Spektakel das Geschehen und lag nach einem Treffer von Max Fuchs in der 52. Minute sogar mit 10 Treffern vorn(23:13). In der Abwehr hatten sich die Burgenländer noch ein kleines Ziel gesetzt und wollten unter 20 Gegentoren bleiben. Mit einem bis zuletzt engagierten Auftreten konnten sie auch das erfolgreich gestalten. Am Ende gab es gegen harmlose Jessener einen deutlichen und nie gefährdeten 25:16 Erfolg.

Für den HCB spielten:

Tristan Enke, Robert Henschler;

Sebastian Enke(1), Stephan Meyer(7), Marcel Großmann(4), Jan Sträletzky(2), Martin Linse(2), Max Fuchs(7), Andre Korn, Steffen Baumgart(1), Tom Pippel, Tim Kötteritzsch, Martin Tillmann(1)