2. MännerSlider

„Zweite“ mit verdienter Derbypleite!

Veröffentlicht

Weißenfels/Der Auftakt in die Rückrunde ist im ersten Spiel des neuen Jahres für die Verbandsliga-Handballer des HC Burgenland so richtig gründlich danebengegangen. Im Derby beim Weißenfelser HV’91 unterlag der bisher noch ungeschlagene Tabellenführer einem Gegner, der an diesem Tag in allen Mannschaftsteilen einfach besser war.

Das von gut 500 Zuschauern mit Spannung erwartete Spitzenspiel der Liga(1. gegen 3.) in der Sporthalle West verlief in den ersten Spielminuten noch ausgeglichen. Beide Teams versuchten die Kontrolle über die Partie zu erlangen. Bis zum 3:4 in der 10 Minute lag dabei der HCB leicht vorn. Mit 3 Treffern in Folge holten sich anschließend die Gastgeber die Führung in diesem Nachbarschaftsduell. Auch danach blieb der WHV die Spiel bestimmende Mannschaft auf der Platte. Gegen eine viel zu passiv und halbherzig auftretende Deckungsreihe der Burgenländer konnte der Tabellen 3. seine Möglichkeiten besonders über den Rückraum effektiv nutzen. Der HCB im Gegenzug scheiterte mehrmals am starken WHV Keeper M. Vogt, die auch auf dieser Position deutliche Vorteile hatten. So wuchs der Vorsprung der Gastgeber  bis zur 20. Minute auf 12:6 an. Die Männer um Coach Radkevitch erlaubten sich auch weiterhin zu viele Fehlwürfe, unvorbereitete Abschlüsse aber auch freie Bälle wurden leichtfertig vergeben. Mit Kontern hielt Weißenfels den HCB auf Distanz und verteidigte den Vorsprung. Als „Oldie“ Stephan Paatzsch mit der Halbzeitsirene auf 16:12 verkürzen konnte, kam neue Hoffnung auf, die Partie im 2. Spielabschnitt doch noch drehen zu können.

Der Gast startete dann auch gleich besser nach der Pause und konnte auf 18:16 verkürzen. Doch das Problem mit der Chancenverwertung blieb dabei bestehen und auch defensiv hatten die Burgenländer nur selten Zugriff auf ihre Kontrahenten. Der WHV nutzte weiter die Fehler des bisherigen Tabellenführers und baute den Vorsprung wieder aus(22:17, 40. Min.). Mit einigen taktischen und personellen Veränderungen versuchte der HCB sein Spiel zu beleben, noch war man in Reichweite und nichts verloren. Die Weißenfelser hielten aber hartnäckig dagegen und verteidigten die Führung(26:21, 50. Min.). Geburtstagskind Martin Linse konnte mit einem verwandelten Strafwurf zum 27:24(53.) nochmal auf 3 .Treffer verkürzen. Doch näher kam der HCB nicht mehr heran. Die Gastgeber spielten die letzten Minuten überlegt und souverän herunter. Ihr sich abzeichnender Erfolg gegen insgesamt zu undiszipliniert auftretende Burgenländer war nie wirklich gefährdet.

Am Ende konnte sich der Weißenfelser HV zu Recht über einen völlig verdienten 32:26 Derbysieg freuen und den Punkterückstand zum HCB auf 3 verringern.

Klare Worte zur Leistung des Teams fand Vize-Captain Andre Korn nach der Partie:

„…Wir waren heute alle Scheiße. Mit halber Kraft geht nicht, weder im Spiel noch im Training. Aber wir lernen aus dem Spiel, wir sind ne geile Truppe und werden das auch bleiben. Nun sind wir wieder der Jäger und da geht das richtig los. Ob Bank, Spieler oder erste 7, Einer für alle-alle für einen“, so der 34-jähre Abwehrstratege der Burgenländer.

In dieser Woche geht es für die „Zweite“ mit dem Heimspiel gegen den SV Friesen Frankleben weiter. Anwurf in der SH Prittitz ist wie gewohnt am Sonnabend um 16.30 Uhr

 

2-Minuten: WHV – 7, HCB II – 4+1 Rot

7-Meter: WHV – 8/6, HCB II – 4/4

 

Für den HCB spielten:

Tristan Enke, Robert Henschler;

Stephan Meyer(6), Max Fuchs(5), Andre Korn(1), Martin Laue, Marcel Großmann(5), Stephan Paatzsch(4), Steffen Baumgart(1), Martin Linse(4/4), Tim Kötteritzsch, Tom Pippel, Stefan Wallis, Martin Tillmann