D-Jugend männlich

MJD siegt deutlich

Spielbericht – BLMJD – HC Burgenland – Landsberger HV 44:2 (27:0)

Am Sonntagmittag empfing das Team der mJD des HC Burgenland die Gäste vom Landsberger HV. Dass es eine so klare Angelegenheit werden würde, wie es am Ende das Ergebnis zeigt, war vor der Begegnung nicht wirklich abzusehen.

Die Einheimischen erwischten einen perfekten Start, lagen nach drei Minuten bereits mit 5:0 in Front. Die Landsberger Trainer sahen sich gezwungen, schon zu diesem frühen Zeitpunkt eine Auszeit zu nehmen. Diese kurze Verschnaufpause  brachte die jungen Burgenländer aber nicht aus dem Spiel. Trotz einiger ausgelassener Möglichkeiten wurde die Führung stetig ausgebaut. Nach dem 15:0 in der 10. Minute erhöhten die Schimpf/ Zänker – Schützlinge bis zum Seitenwechsel auf 27:0. 

In der Halbzeitansprache lobten die beiden Verantwortlichen alle Jungs für ihren engagierten Einsatz, jeder Einzelne hat gut gekämpft, es wurde sich gegenseitig ausgeholfen und als Team aufgetreten.

Für den zweiten Abschnitt wurden die Jungs neu eingestellt und auch in diesen 20 Minuten wurden die Vorgaben weitestgehend eingehalten.

Ihren ersten Einsatz bekamen die zwei neuen Mitspieler, Johannes Claus und Kenny Walther, die ihre Sache wirklich ordentlich machten.

Die anderen Jungs konnten sich alle in die Torschützenliste eintragen lassen. Trotzdem gibt es einige kleine Kritikpunkte, die in den nächsten Wochen angegangen werden. Dass es nach 30 Spielminuten „nur“ 34:1 stand, lag vor allem an der Unkonzentriertheit  im Abschluss. Die Jungs belohnten sich das ein um das andere Mal für gut vorgetragene Angriffe nicht, da sie den Ball über oder neben das Tor setzten. Trotzdem stand der Heimerfolg fest und bis zum Abpfiff wurden dann noch ein paar Treffer nachgelegt. Über das 40:1 (35. Min.) erreichte man mit dem Ertönen der Schlusssirene das 44:2.

 

Für den HC Burgenland kamen zum Einsatz:

Valentino Rösner im Tor

Konstantin Kittell (1), Leon Schwabe (2/2), Valentino Hoffmann (4), Fynn Köhler (10), Moritz Zänker (18), Jonah Schimpf (8), Johannes Claus, Kenny Walther, Vincent Graupner (1)