2. Frauen

HCB-Juniorinnen bäumen sich zu spät auf

Spielbericht – SV Oebisfelde 1895 : HC Burgenland II 30:24 (14:7)

Auswärts scheinen die HCB-Juniorinnen einfach kein Glück zu haben. Beim zweiten Spiel in der Ferne gab es die zweite Niederlage für unser junges Team.

„Kämpferisch stimmte die Einstellung, leider haben wir in einigen Phasen des Spieles wieder zu sorglos in der Abwehr gearbeitet.“, meinte HCB-Coach Arndt kurz nach dem Spiel.

Bereits in der Anfangsphase war Oebisfelde einfach spritziger und engagierter im Spiel. Nach 6 Minuten führten die Gastgeberinnen bereits mit 5:2. Dabei profitierte Oebisfelde von den technischen Fehlern der Burgenländerinnen. Eine früh genommene Auszeit durch die HCB-Bank brachte kurzfristig Erfolg. Bis zur 11. Minute konnte sich der HCB wieder herankämpfen (6:5).
Doch dann kam ein Bruch ins Spiel der Burgenländerinnen und auch Wurfpech. Und diese Schwächephase nutzen die Gastgeberinnen aus. In der 20.Spielminute lag das HCB-Team wieder mit 6-Toren in Rückstand (12:6).

Unsere Abwehr lies wieder zu viel zu, agierte zu defensiv und gegen SVO Rückraumspielerin Lena Witzke fanden wir einfach keine Mittel gegen ihre Würfe.“ monierte HCB-Coach Arndt.
Mit einem 7-Tore Rückstand (14:7) ging es dann in die Halbzeit. Eine deutliche Leistungssteigerung musste her, wenn man das Spiel noch einmal drehen wollte.
Doch auch in zweiten Halbzeit ließen die HCB-Juniorinnen zu viele gute Möglichkeiten aus um den Rückstand zu verkürzen. Und auch in der Abwehr blieben die Probleme. Zwischenzeitlich konnten sich die Gastgeberinnen ihren Vorsprung auf 11 Tore (28:17; 50.min) ausbauen.

Doch unser junges Team zeigte Moral und kämpfte bis zur Schlusssirene. Auch wenn das Spiel und die beiden Punkte verloren waren, resignierte das Team nicht und verkürzte den Rückstand. Doch trotzdem ist das 30:24 Ergebnis ernüchternd.

Heute wäre mehr möglich gewesen. Wie schon in den vorangegangenen Spielen agieren wir zu defensiv in der Abwehr. Wir kassieren einfach zu viele Tore. Unsere Abwehr funktioniert noch nicht so wie gewünscht. Darauf müssen wir jetzt in der spielfreien Zeit im Training unseren Fokus legen.“ war das Fazit vom HCB-Coach.

Für den HCB spielten:

Tor: Vivien Bohne
Feld: Luisa Bahr, Celin Pusch, Saskia Berensfreise, Lea Schönefeld, Juliana Maul, Josefin Bahr, Annika Arndt, Melissa Salditt, Celine Knorr, Lena John