2. Frauen

HCB-Juniorinnen verlieren in Crunchtime

Veröffentlicht
Spielbericht – HC Burgenland vs. TSV Niederndodeleben II 25:29

Ein, nicht fehlerfrei, aber mutig spielender Aufsteiger steht am Ende doch mit leeren Händen da. Das Juniorteam des HCB unterliegt in der Sachsen-Anhalt-Liga am Sonntag der zweiten Vertretung des TSV Niederndodeleben. Damit verliert das Team wichtige Punkte auf die Abstiegsränge, bleibt aber weiterhin Tabellensechster.

Mit einem 25:25 kämpfte sich der SAL-Aufsteiger in die letzten vier Spielminuten, in denen den Burgenländerinnen aber doch ein wenig der Mut, die Konzentration und auch das Glück verlassen hatte. Ein verworfener 7-Meter und 2 unnötige Ballverluste sorgten für einen 4:0-Lauf des Gegners und eine bitte Niederlage für der HCB.

„Im Moment bin ich über diese Niederlage sehr enttäuscht. Doch war dies heute ein Spiel von uns mit vielen Fehlern, von denen man mehr als graue Haare bekommt“, musste HCB-Coach Arndt die Leistung des Tabellensechsten nach dem Schlusspfiff eingestehen.

Schon die Anfangsphase verschliefen die Gastgeberinnen völlig. Nach 12 Minuten lag das Team mit 2:6 hinten. Ab diesem Zeitpunkt fanden die Burgenländerinnen aber etwas besser ins Spiel und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Mannschaft zeigte endlich Moral und kämpfte sich wieder heran. Doch trotzdem war die Fehlerquote immer noch zu hoch. Viele technische Fehler prägten das Spiel der Burgenländerinnen in dieser Phase.

Mit einem 11:13 aus Sicht des HCB ging es in die Halbzeit. Somit konnte der Anschluss gehalten werden und für eine spannende 2.Halbzeit sorgen.

Denn nach der Halbzeit schien es besser zu laufen für die jungen Burgenländerinnen. In der 37.Minute konnte Lena John den verdienten Ausgleich (15:15) erzielen. Doch gelang es der Mannschaft, durch die weiterhin hohe Fehlerquote im Passspiel, nicht in Führung zu gehen.

Erst in der 46.Minute schaffte es Lea Schönefeld mit einem 7-Meter, die erste Führung der Burgenländerinnen zu erzielen. Und in der 48. Minute hätte das Pendel dann für die Hausherrinnen ausschlagen können, als Melissa Salditt zur 22:20 Führung traf. Doch anstatt Sicherheit aus den vergangen Minuten und der damit errungenen 2-Tore-Führung zu schöpfen, kam wieder Hektik ins Spiel und auch Pech ins Spiel des HCB. Jule Maul‘s Lattentreffer beim Tempogegenstoß und Lea Schönefelds verworfener 7-Meter brachten die Gäste wieder heran.

Beim Stand von 25:25 war das Spiel wieder offen. Doch aller Kampf verhalf dem Aufsteiger nicht zu etwas Zählbarem. Eine am Ende bittere Niederlage. Und dabei wäre so viel mehr möglich gewesen, wenn das Team auch nur halbwegs an seine alte Heimstärke hätte anknüpfen können.

Damit verlieren die Burgenländerinnen zum zweiten Mal unnötig eines ihrer Heimspiele und damit wichtige Punkte im Abstiegskampf. Doch nun gibt’s erstmal eine kleine Punktspielpause, weiter geht’s in einer Woche beim HC Salzland zum Pokalspiel.

mitgespielt haben:

Tor: Vivien Bohne, Christin Stanke
Feld: Lean John (6), Anne Bransch, Lisa Denzin (1), Luisa Bahr (2), Melissa Salditt (4), Lea Schönefeld (7), Patrizia Sturm (2), Josefin Bahr, Juliana Maul (2), Celine Knorr (1), Celin Pusch, Annika Arndt