D-Jugend männlich

MJD – Nach der Weihnachtspause klaren Sieg eingefahren

Veröffentlicht

Die Jungs der männlichen Jugend D konnten am Sonntag ihr ausgefallenes Spiel beim SV Fortuna Kayna nachholen. Der Gegner und somit auch das Spiel wurden erwartungsgemäß klar beherrscht. Demnach verwunderte der finale Spielstand von 11:53 für den HC Burgenland niemanden in der Sporthalle in Zeitz.
Auf sehr glattem Untergrund übernahmen die jungen Burgenländer das Spielgeschehen und erzielten die ersten Treffer der Begegnung. Kontinuierlich wurde der Vorsprung gegen die aufopferungsvoll kämpfende Heimsieben ausgebaut. Bereits nach 8 ½ Spielminuten betrug dieser zehn Tore (2:12). Dabei spielten in dieser Partie die bis dato sieben Fehlangriffe (sechs Fehlwürfe und ein technischer Fehler) keine Rolle, aber das Trainer – Duo ließ es sich nicht nehmen, die Jungs darauf hinzuweisen, die Möglichkeiten konsequenter zu nutzen. In der Deckung stand man leider phasenweise zu weit weg vom Gegenspieler, obwohl es ausdrücklich gefordert, sehr nahe am Mann zu stehen. Durch diese Nachlässigkeiten ermöglichte man den Kaynaern das ein oder andere Tor. Über das 4:20 in der 14. Spielminute erzielte man sich eine ungefährdete 5:29 – Halbzeitführung. Jeder der Jungs bekam sowohl in den ersten als auch in den zweiten 20 Minuten seine Einsatzzeit.

Auf die zweite Halbzeit neu eingestellt, ging es dann wieder in der Anfangsformation auf die Platte. Die Gastgeber versuchten ihr Bestes, doch die HCB – Sieben kaufte ihnen das ein oder andere Mal den Schneid ab. Leider ließen sich die Gäste vom statischen Angriffsspiel des Tabellenletzten förmlich einschläfern, so dass auch in den eigenen Angriffen zu selten die Post so richtig abging. Eine Tempoerhöhung war schon zu sehen, aber die Jungs können noch mehr.
Über das 7:33 nach 25 Minuten kam es zehn Minuten vor Ultimo zum 8:39. Die letzten Minuten wurden die Angriffe nochmals konsequenter vorgetragen, ohne dass ein Gästespieler an seine Leistungsgrenze gehen musste. Innerhalb der letzten 60 Sekunden gelangen dem Tabellenzweiten noch drei weitere Treffer zum 11:53 – Endstand.

Im Hinblick auf die kommenden Spiele war das ein guter Einstieg, jedoch verlangen die beiden Trainerinnen noch viel mehr von jedem Einzelnen – sowohl in der Deckungs- als auch in der Angriffsleistung.
Erwähnenswert nach Meinung der Verantwortlichen die ersten Treffer von Kenny Walther, der endlich mal das Gesagte umsetzte und gleich dreimal erfolgreich einnetzte. Auch Max Kästner und Johannes Claus hatten ihre Chancen, doch das Tore Glück blieb ihnen in dieser Partie noch versagt.

Es spielten:
Valentino R. im Tor
Konstantin (1), Leon (3/1), Valentino H. (2), Max, Fynn (8), Moritz (20), Jonah (16), Johannes, Kenny (3)