D-Jugend weiblich

Tolle Teamleistung gegen den TSV Großkorbetha

Veröffentlicht

Nach einer langen Zwangsspielpause traten die Mädchen der weiblichen Jugend D
in Großkorbetha gegen die Mädchen des TSV in der Bezirksliga an. Im neuen Outfit, ersatzgeschwächt, aber mit zwei neuen Spielerinnen in den Reihen der Burgenländerinnen begann die Partie.
Die HCB Mädchen mussten sich erst einmal finden und so stand es 2:2 nach 4 Minuten. Das dies kein Selbstläufer werden würde, war klar, dennoch übernahmen nun die HCB Mädchen das Spielgeschehen. Nach 9 Minuten stand es dann schon 6:2 für das Burgenlandteam und Laura Sophie Unger machte in ihrem ersten Spiel ihre Sache sehr gut. Die Fehlerquote in den HCB Reihen war noch recht hoch, doch mit fortlaufender Zeit wurde es besser. In der 15. Minute bekam nun auch Hanna Julie Perner ihre Chance und siehe da, auch sie bestand ihre Bewährungsprobe. So stand es zur Pause 15: 7 für den HC Burgenland.
Nach dem Wechsel zog man das Tempo nochmals an und es stand 26:9 für die HCB Mädchen. Das die beiden Neuen sich erst nach und nach ins Team fügen und anpassen müssen ist klar, doch das, was sie als Vorgabe erledigen sollten, haben sie toll gemacht. Die letzten 8 Minuten haben die Burgenländerinnen nichts mehr anbrennen lassen und das Spiel sicher mit 31:12 gewonnen. Alles in allem eine top Mannschaftsleistung an diesem Tag.

Für den HC Burgenland spielten: Leonie-Anne Kirmeß im Tor; Celine Konrad,
Lara Sophie Unger, Noemi Pupillo 10, Hanna Julie Perner,
Elena Schauder, Liv-Grete Röhrborn 8, Kassandra Maul 13.