D-Jugend männlich

toller Kampf wurde leider nicht belohnt – trotzdem klasse Jungs

Veröffentlicht
Spielbericht – HC Burgenland vs. Langenbogener SV  27:28

Am 22.09.2018 hatten die Jungs der D-Jugend ihr zweites Saisonspiel zu absolvieren. Sie empfingen mit dem Langenbogener SV nicht nur den Vorjahresmeister sondern auch den Titelanwärter in diesem Jahr. Mit ihrer doch sehr dünnen Personaldecke gingen unsere Jungen nicht als Favoriten in die Begegnung, doch sie wollten in ihrem ersten Heimspiel die gute Leistung aus dem ersten Saisonspiel wiederholen und dem Gegner ordentlich Paroli bieten.

Dies gelang nach einem anfänglich ausgeglichen Spiel immer besser. Auffallend war jedoch, dass die Langenbogener Spieler mit einer übermäßigen Härte agierten und in den ersten Minuten eine Vielzahl von Fouls verursachten. Folgerichtig zeigten die heimischen Schiedsrichter bereits in der 5. Minuten die rote Karte. Danach konnten sich die Schimpf/Zänker – Schützlinge über die Stationen 5:5, 10:9 und 16:12 einen Vorsprung erarbeiten und gingen mit 18:13 in die Halbzeitpause.

Für die zweite Halbzeit mahnten die Trainer eine besonnene Spielweise an. Die teilweise bisher nachlässige Chancenverwertung sollte sich verbessern und in der Deckung konsequent zur Ballseite verschoben werden.

Leider konnten dies unsere Jungs nicht bis zum Abpfiff umsetzen. Der Gegner kam immer besser ins Spiel, weil die Angriffslast der Burgenländer auf nur zwei Spielern lag. Trotz eines aufopferungsvollen Kampfes holten die Langenbogener Spieler Tor für Tor auf. Dies konnte auch eine Auszeit in der 33. Minute nicht verhindern, nach der die Burgenländer leider nur noch mit 5 Feldspielern agieren konnten. 17 Sekunden vor Abpfiff erzielte der Langenbogener SV das Siegtor und das Spiel ging mit 27:28 verloren.

Trotzdem brauchen die Jungs die Köpfe nicht hängen lassen. Das Spiel hat gezeigt, dass auch sie das Zeug für einen oberen Tabellenplatz haben. Jetzt gilt es weiter fleißig zu trainieren und die neuen Spieler schnell in die Mannschaft zu integrieren.

Nicht zu akzeptieren sind die sehr unfairen, teilweise beleidigenden Kommentare der mitgereisten Langenbogener Zuschauer sowie die zunächst überharte Gangart des Gegners. Der HC Burgenland vertritt die Auffassung, dass Jugendliche zu fairen und verantwortungsvollen Handballerinnen du Handballern ausgebildet werden sollten. Diese Einstellung erwarten wir von unseren Spielerinnen und Spielern in und außerhalb der Turnhalle und wünschen uns, dass derartige Werte auch in anderen Vereinen gepflegt werden.

Für den HC Burgenland kamen zum Einsatz:

Valentino im Tor,

Vincent (2/ 1), Konstantin, Leon, Fynn (1), Moritz (18/7), Jonah (6)