2. Frauen

Verdienter Auswärtssieg unseres Juniorteams

Veröffentlicht
Spielbericht – HC Salzland 06 vs. HC Burgenland II 24:28 (13:14)

Da ist er endlich der erste Auswärtssieg unserer HCB-Juniorinnen. Mit einer starken kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung gewann das Team verdient mit 28:24 und sicherte sich wichtige Punkte.

Eine super Teamleistung der gesamten Mannschaft. Mit viel Tempo, Kampf und Willen haben die Spielerinnen heute gezeigt, dass sie den Sieg unbedingt wollen.“, sagte HCB-Coach Arndt nach dem Spiel.

Und das obwohl die Vorzeichen nicht gerade günstig standen. Denn durch Krankheit oder aus beruflichen bzw. privaten Gründen konnten nicht alle HCB-Spielerinnen die Reise nach Staßfurt antreten.

Man merkte von Beginn an, dass unsere HCB-Mädels unbedingt etwas Zählbares aus Staßfurt mitnehmen wollten. Das Team hielt in der Anfangsphase gut dagegen. Dadurch konnte das Spiel in der ersten Viertelstunde sehr ausgeglichen gestaltet werden. Gerade die Abwehr, in den bisherigen Spielen immer ein wenig das Sorgenkind des Teams, stand gut.

Doch im Angriff lief es noch nicht rund. Das Team spielte zu wenig seine Schnelligkeit aus und lief sich dadurch zu oft in der HCS Abwehr fest. Trotzdem konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden. Durch einen 3:0 Lauf konnte unser Team in der 20.Minute dann endlich das erste Mal in Führung gehen (9:8). Doch diese hatte leider nicht lange bestand. Erst in der Schlußminute der ersten Halbzeit ging das Team durch ein Kontertor von Celine Knorr wieder in Führung.

Und eine stark aufspielende Celine Knorr war es auch die nach der Halbzeit durch vier weitere Tore für einen 5-Tore Vorsprung sorgte (18:13). Doch anstatt nachzulegen nahm das Team das Tempo aus dem Spiel. Im Angriff bestimmten wieder viele Einzelaktionen das Spiel der Burgenländerinnen. Dadurch machte man es der Abwehr des HCS wieder zu einfach die Angriffe zu unterbinden. Und als dann auch noch hintereinander 3 technische Fehler zu Ballverlusten führten, brachte man sich selber in Schwierigkeiten und das Heimteam zurück ins Spiel. Und als in der 45.Minute HCS Spielerin Jo-Ann Brune einen 7-Meter erfolgreich verwandelte war der Vorsprung auf zwei Tore (21:19) zusammengeschmolzen.

Das Team zeigte Moral. Im Angriff spielte der HCB wieder konzentriert und mit sicheren Zuspielen an den Kreis oder über die Außen konnten klare Torchancen erspielt werden. Durch Tore von Celine Knorr, Lena John und Annika Arndt konnte der 5-Tore Vorsprung (19:24) wiederhergestellt werden.

Wer nun dachte diese erneute Führung brächte Sicherheit ins Spiel der Burgenländerinnen der irrte. Der HCS versuchte noch einmal den Rückstand zu verkürzen. Und leider machten es unsere Juniorinnen dem HCS in der Schlussphase zu leicht. Es fehlte wieder das Tempo und der letzte Wille in den Aktionen der HCB-Mädels.

Beim Stand von 25:23 hatte HCS Spielerin Jo-Ann Brunne sogar die Chance ihr Team durch einen 7-Meter wieder auf ein Tor heranzubringen. Doch eine nervenstarke Elisa Quenzel im HCB-Tor hielt den 7-Meter und als im folgenden Angriff Celine Knorr, mit ihrem 11.Tor zum 26:23 traf, war das Spiel gelaufen.

Den Schlusspunkt zum 28:24 Sieg setzte per 7-Meter dann Celin Pusch. Dann ertönte die Schlusssirene und das junge HCB-Team hatte die ersten Auswärtspunkte geholt. Die Freunde war groß, wieder sind zwei wichtige Punkte auf der Habenseite unseres Juniorteams.

Das Trainerteam (Arndt, Bohne, Egler) zeigte sich am Ende zufrieden mit dem Spiel ihres Teams.
Wir waren hellwach und motiviert und konnten so unsere Qualitäten abrufen.“

Bleibt zu hoffen das die Mannschaft diesen Willen beibehält und mitnimmt. Bereits am kommenden Sonntag steht das nächste Spiel an. Im heimischer Halle empfängt das Team dann die Spielerinnen der SG Lok Schönebeck.

mitgespielt haben

Tor: Vivien Bohne, Elisa Quenzel, Christin Stanke

Feld: Paula Schiefner, Celin Pusch (1), Patrizia Sturm (1), Jule Maul (2), Annika Arndt (3), Celine Knorr (11), Lena John (7), Anne Bransch, Lisa Denzin (3), Laura Schünzel,